Kaum Veränderungen bei Neuwahlen - Einziges Damenteam bei Eisstockmeisterschaft
Anita Härtl führt Frauen-Union

Die Frauen-Union hat ihre Führungsriege für die nächsten zwei Jahre gewählt. Von links: Bürgermeister Josef Hammer, Petra Gilch, Edith Mayerhofer, Vorsitzende Anita Härtl, Claudia Meier, Tanja Schiffmann und Christa Kick. Bild: zer
Lokales
Irchenrieth
13.03.2015
57
0
Bis zur Kommunalwahl im Vorjahr waren Gisela und Anita Härtl im Gemeinderat. Dann zog wiederum eine Dame aus der Frauen-Union (FU) als Gemeinderätin ins Rathaus: Claudia Meier löste die beiden Härtls ab. Bei den Neuwahlen der FU im Sportheim erhielt Anita Härtl als Vorsitzende ein einstimmiges Ergebnis, Claudia Meier ist ihre Stellvertreterin.

Die Protokolle schreibt für zwei Jahre Sabine Fillinger, Petra Gilch wird die Finanzen betreuen. Die Zahl der Beisitzerinnen wurde um zwei angehoben. Zu Gisela Härtl, Carolin Hammer und Helga Zitzmann kommen Gabriele Müller und Gabriele Schubert hinzu. Als Revisorinnen fungieren Theresia Hammer und Heike Schlossarek. Delegierte in die Kreisvertreterversammlung sind Christa Kick, Claudia Meier, Gabi Müller und Helga Zitzmann.

33 Mitglieder

Blumen und eine Urkunde erhielt für zwei Jahrzehnte Treue zur FU Edith Mayerhofer. Zehn Jahre sind Carolin Enk und Rita Ram dabei. Die FU hat 33 Mitglieder, davon gehören 24 zur CSU. In ihrem Rückblick erinnerte Härtl an das Löffeln der Fastensuppe im Feuerwehrhaus. Auch heuer wird das Gemüse wieder geputzt und geschnitten und schon am Sonntag, 15. März, ab 11.15 Uhr angeboten. Als einzige Damenmannschaft spielte die FU bei der Dorfmeisterschaften im Eisstock mit. Eine Abordnung besuchte die Bewohner des HPZ und brachte Kuchen mit. Beim Ferienprogramm war eine Schnitzeljagd im Maislabyrinth angesetzt. Geschenke hatten die Frauen beim Seniorennachmittag und bei der Mutter-Kind-Gruppe dabei. Das Schmücken des Osterbrunnens ist am 27. März.

Den finanziellen Rechenschaftsbericht legte Petra Gilch vor, die Revisorin Heike Schlossarek bestätigte die korrekten Eintragungen. In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Josef Hammer die FU für die vielen Veranstaltungen und dankte für den Einsatz. Die FU sei eine verlässliche Stütze für die Partei, sowohl im Kreis als auch in den Orten. Das zeige sich beispielhaft in Irchenrieth.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.