Nikolaus im 40-Tonner

Lokales
Irchenrieth
10.12.2014
4
0

Großer Bahnhof für den Nikolaus. Der Himmelsbote kam nicht etwa zu Fuß, mit der Kutsche oder dem Schlitten nach Irchenrieth - sondern im "40-Tonner-Weihnachts-Truck".

Spektakulär eröffnete der Nikolaus am Sonntag den Adventsmarkt vor dem Dorfladen "Um's Eck". Eine Menschenmenge mit einer Masse an Kinder, an die 300 mögen es gewesen, säumten die Straße, als der Lastzug im Schritttempo anrollte. Der Himmelsbote saß auf dem Beifahrersitz. Das Steuer hielt Joachim Förster in den Händen.

Förster machte diesen Nikolausbesuch seiner Heimatgemeinde zum Geschenk. Geboren in Irchenrieth, ging er vor sechs Jahren zu MAN nach München. Hier arbeitet er in den Entwicklungsabteilung für Bremsen. Der Lastwagen- und Busse-Hersteller lässt jedes Jahr einen Truck von den Auszubildenden weihnachtlich gestalten, indem dieser rundum mit Weihnachtsmotiven beklebt wird. Dazu funkelnde Lichterketten. Der Truck rollt zum Beispiel zu Kindergärten und Schulen. Am Wochenende haben Mitarbeiter die Möglichkeit, den Truck für eine eigene Aktion kostenlos zu mieten. "Man muss schon sehr betteln, damit es mal klappt", erzählt Förster. Er scheint sich richtig reingehängt zu haben, denn er bekam den Truck für ein ganzes Wochenende. Und den bot er gleich Bürgermeister Josef Hammer telefonisch an.

Dieser war natürlich erfreut und teilte Förster mit, dass die Aktion bestens zur Eröffnung des Adventsmarkts passen würde. Weil Förster samstags noch Zeit hatte, arrangierte sein Bruder (wohnt in Wildenau) für ihn noch einen Auftritt beim Adventsmarkt in Plößberg. Da waren auch an die 300 Kinder dort. 800 Plüsch-Löwen als Geschenke hatte ihm MAN mitgegeben. In Plößberg brauchte er 300, in Irchenrieth knapp 350, da werden für seinen Wohnort Kübach bei Aichach, dahin machte sich Förster nach dem Besuch in Irchenrieth auf, nicht mehr viele übrig bleiben.

Die Stimmung, die der Nikolaus mitgebracht hatte, übertrug sich auch auf den Adventsmarkt. Das "Um's-Eck-Team" wartete mit Schmankerln auf. "Lustig lustig, trallala", sangen die Mädchen und Buben des Kindergartens.

Nikolaus hatte den Ruf der Kinder gehört und erschien dann nochmals. Den ganzen Tag lief auch der Verkauf eines Riesenstollens zugunsten des Kindergartens. 250 Euro werden dem Kindergarten übergeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.