Zwei Fördertöpfe
Gemeinde schöpft für Kinderhaus aus dem Vollen

Politik
Irchenrieth
30.04.2016
23
0

Bundestagsabgeordnete Albert Rupprecht besuchte mit Bürgermeister Josef Hammer die Kindertagesstätte, um sich über den Erfolg der Fördermaßnahmen zu informieren. Die Gemeinde konnte für die Kita erstmals für eine Maßnahme aus zwei unterschiedlichen Fördertöpfen schöpfen, freute sich Hammer und dankte dem Abgeordneten für seine Unterstützung beim Antrag für das Investitionsprogramm "Kinderbetreuungsfinanzierung 2015 bis 2018".

Die Katholische Kirchenstiftung hat den Umbau des Kinderhauses St. Otto zur Schaffung barrierefreier Zugänge und Toiletten sowie die Erweiterung um eine Krippengruppe abgeschlossen. Die Gemeinde selbst beteiligt sich mit einem Baukostenzuschuss. Im Februar 2015 stellte die Gemeinde bei der Regierung der Oberpfalz einen Antrag auf einen FAG-Zuschuss über 151 000 Euro.

Gleichzeitig beantragte sie mit Rupprecht Mittel aus dem Bundes-Investitionsprogramm. Durch diese Förderung können dringend benötigte Betreuungsplätze für Unter-Dreijährige geschaffen werden. Bereits während der Bauphase zeichnete sich die Förderung aus den zwei unterschiedlichen Töpfen ab. Durch die vom Bund gestellten Mittel werden nun nochmal Zuweisungen in Höhe von 117 000 Euro zusätzlich bewilligt. Das Kreisjugendamt hat die Betriebserlaubnis für zwölf Kinder unter drei Jahren erteilt. Somit können in Irchenrieth 66 Mädchen und Buben in der Kita betreut werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.