Irchenriether Stodlfest ein Kracher
"Rundumadum" in Partylaune

Tolle Stimmung herrschte auf dem Tanzboden des Schwab-Stodls. Die KLJB Irchenrieth/Michldorf hatte alles für eines ausgelassene Fete vorbereitet, "Rundumadum" trug mit der passenden Partymusik zum Gelingen bei. Bild: fz
Vermischtes
Irchenrieth
20.06.2016
130
0

Die KLJB ruft, und Hunderte kommen in den Schwab-Stodl. Ungewöhnlich früh nimmt das Irchenriether Fest Fahrt auf. Schon nach 20 Uhr stehen die Moidla und Buam vor dem Eingang in Warteschlangen. Drinnen geht bereits die Post ab.

"Rundumadum" gab im Saal den Takt vor, und die ersten Besucher stellten sich prompt auf die Bänke und klatschten frenetisch mit. Das "Blind Date" war überaus beliebt bei den Gästen. Jeder erhielt am Eingang einen Aufkleber mit einem Namen oder Begriff darauf und musste sein Gegenstück finden. Max suchte Moritz, Cäsar Cleopatra, der Tag die Nacht.

Wie Pech und Schwefel


Hatte sich ein Paar gefunden, gab es im Barzelt einen Drink. Bürgermeister Josef Hammer trug "Schwefel" an der Brust und hatte sein "Pech" schnell gefunden: Sophie Härtl. Die hatte tatsächlich das Pech noch keine 18 Jahre alt zu sein und durfte mit dem Bürgermeister nur mit einem Orangensaft anstoßen.

Zu Gemeinderätin Claudia Meiers Begriff "Lug" passte "Trug". Den trug nicht wie im Vorjahr ein attraktiver junger Mann, sondern eine Frau. Macht nichts, der Drink hat beiden geschmeckt. Im Stodl vergnügte sich auch eine Gruppe Jugendlicher vom Heilpädagogischen Zentrum in Lederhosen und Dirndl. Die "Offenen Hilfen" waren mit den zehn Jugendlichen mitten im Getümmel zu finden. "Denen macht es irre Spaß", sagte der ehrenamtliche Betreuer Stefan Gleißner. Sie seien von der KLJB eingeladen worden, bedankt sich Gleißner im Namen der Jugendlichen, die bis Mitternacht mitfeierten.

Werbung fürs eigene Fest


Jede Menge Gruppen waren zu sehen, die in bunten Shirts auf Feste in ihrem Dorf aufmerksam machten. So etwa die Feuerwehr Michldorf oder die Burschen und Mädchen der KLJB Luhe."Wir gehen schon immer hier aufs Stodlfest, weil die Irchenriether auch zu uns kommen", erzählte eine junge Frau, die für die Luher Kirwa im November Werbung trug. Dass alles im Rhythmus blieb, dafür sorgte im Stodl der groovige Partysound der vier "Rundumadum"-Musiker. Je später der Abend, umso rockiger das Programm der Band, die den Geschmack des Publikums traf. Die nicht nur jungen Besucher feierten ausgelassen und lange.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.