Kirchweih in Irchenrieth
Pfarrer rät zu mehr Gelassenheit

"Zum Leben gehören auch das Lachen, der Scherz und das Spiel", sagte Pfarrer Alfons Forster.
Vermischtes
Irchenrieth
17.08.2016
48
0

Zwischen Barbarakirche und Floriansbrunnen hatte die Feuerwehr ein großes Zelt aufgebaut und die Ortsdurchfahrt kurzerhand gesperrt: Die Gemeinde feiert Kirchweih mit einem Festgottesdienst im Freien.

Schon um 8.45 Uhr trafen sich die Vereine zum Kirchenzug, den die Gleiritscher Blaskapelle anführte. Eingereiht hatten sich die Feuerwehren aus Engleshof, Michldorf und Irchenrieth, dazu die Soldatenkameradschaft, die DJK, OWV, KLJB und der Frauenbund jeweils mit ihren Fahnen. Sie zogen an den Freialtar unter dem Zeltdach. Dort begrüßte Pfarrer Alfons Forster die Gläubigen bei herrlichem Sonnenschein.

In Anlehnung an das Evangelium erinnerte Forster, dass der Mensch wie alles im Leben einem Rhythmus unterliegt. "So wie Frühling und Sommer gibt es auch Herbst und Winter. Wir können uns nicht immer anstrengen. Zum Leben gehören auch das Lachen, der Scherz und das Spiel." Der Geistliche riet zu etwas mehr Gelassenheit, denn das bedeutet nicht gleichgültig zu sein, aber die Dinge lockerer zu sehen, ernst zu nehmen und sich auch mal Luft zu verschaffen.

Das taten die Menschen nach dem Gottesdienst. Gemütlich setzten sie sich zusammen, die Gleiritscher Blasmusik umrahmte den Frühschoppen. Neben süffigen Getränken gab es Weißwürste und Brezen. Zur Mittagszeit war der Tisch reichhaltig mit Schnitzel, Schweinsbraten und Leckerem vom Grill gedeckt. Dann ging es zwanglos zum nachmittäglichen Brunnenfest über.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.