Lebenshilfe Hallencup 2016 in Erlangen
Sieg und Niederlage

Zweimal Bayerischer Vizemeister beim "Lebenshilfe Hallencup 2016": Sowohl die erste als auch zweite Mannschaft belegten den zweiten Platz in Erlangen. Bild: privat
Vermischtes
Irchenrieth
29.03.2016
10
0

Es ist zwar enttäuschend, kurz vor dem Meistertitel zu scheitern. Nach dem Schlusspfiff überwog bei den Fußballern der 1. und 2. Mannschaft des HPZ- RehaSports Irchenrieth trotzdem schnell die Freude.

Sie kehrten vom "Lebenshilfe Hallencup 2016" in Erlangen mit dem Titel "Bayrischer Vizemeister" zurück. Die Teams erreichten über die Vorrunde in Zolling (wir berichteten) vor drei Wochen die Endrunde in Erlangen. "RehaSport 1" hatte sich mit Nürnberg, Fürth, Ansbach und Augsburg zu messen. Weil die Mannschaft aus Feuchtwangen passen musste, hieß es in Gruppe A: Jeder gegen jeden. Die Spiele gegen Augsburg und Ansbach entschieden die Irchenriether Teams mit 3:0 und 4:0 für sich.

Ausgefallene Spieler


Das Spiel gegen Nürnberg war nach dem 2:0 für Nürnberg und einem schnellen Anschlusstreffer ausgeglichen - ein Treffer für Irchenrieth wollte aber nicht mehr fallen. Das Spiel gegen Fürth entschieden mit 3:0 die HPZ-Spieler klar für sich. So stand am Ende der zweite Platz für eine stark ersatzgeschwächte Mannschaft fest. Sie musste ohne drei Stammspieler antreten.

Torschützen waren: Dominik Weidner (sechs Tore), Alfons Thoma (drei Tore), Kevin Kaiser und Thorsten Bayer (jeweils ein Tor). Die zweite Mannschaft, die verletzungsbedingt auf Spielführer Bernd Kittel verzichten musste, holte sich in der Gruppenphase gegen Regensburg (0:1) und Würzburg (2:0) ebenfalls den zweiten Platz in der Gruppe Landesliga, A-Klasse und B-Klasse. Das Halbfinale gegen Hof gewann das Team um Ersatzspielführer Adolf Mutzbauer mit 1:0. Im Endspiel hieß der Gegner Erlangen. Nach einem Tor von Arber Zabelli in der zweiten Minute dauerte es bis zur zehnten Minute, bis Erlangen den Ausgleich schaffte.

Als es nach einem Elfmeterschießen aussah, landete aber Erlangen wenige Sekunden vor Schluss den Siegtreffer. Ein Schnitzer von Mutzbauer begünstigte diese Torchance. Die Tore für die Irchenriether schossen Zabelli (3) und Mutzbauer (1). Mutzbauer traf der Fehler gegen Erlangen sehr. Durch seine starke Leistungen hatte er dazu beigetragen, das Finale zu erreichen. Doch die Enttäuschung über die Niederlage legte sich bald.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.