Silvesterfeier im HPZ-Pflegeheim
Sekt auf dem Löffel

Melani (links) bekommt zur Silvesterfeier den Rotkäppchensekt mit Orangensaft mit dem Löffel.
Vermischtes
Irchenrieth
02.01.2016
84
0

Im Osten von Kasachstan und in Bischek, der Hauptstadt von Kirgisistan, kündigen um 24 Uhr die Silvesterraketen das Jahr 2016 an. In Irchenrieth ist es erst 19 Uhr, aber die Bewohner des Pflegeheims im HPZ haben eines mit den Kirgisen und Kasachen gemeinsam.

Silvester ist auch für die Bewohner des Pflegeheims im Heilpädagogischen Zentrum (HPZ) ein besonderer Tag im Jahr. "Die meisten wissen, dass ein neues Jahr beginnt", berichten die Pflegekräfte.

Dementsprechend gestalten sie mit den 60 betreuten Menschen auch den letzten Tag des Jahres. Nur im Vergleich zu außerhalb läuft alles etwas früher ab. "Unsere Leute sind an einen Rhythmus gewohnt, den setzt Silvester nicht außer Kraft."

5 Stunden bis Mitternacht


Darum wird das ganze Prozedere, das anderswo um 24 Uhr abläuft, vorgezogen. Die HPZ'ler vom Pflegeheim sind mit Kasachen und Kirgisen auf einer Zeitschiene und zünden zeitgleich ihr Feuerwerk. Bis es in Mitteleuropa Mitternacht wird, dauert es eigentlich noch 5 Stunden.

Damit es für alle ein besonderer Tag wird, geht es mit dem festlichen Schmücken des Speisesaals an. Um 17 Uhr startet die Silvesterfeier.

Es gibt Pizzasemmeln und ein wenig Glühwein. CDs werden aufgelegt, die Bewohner schunkeln und tanzen. Erich tanzt erst, wenn Elvis singt. Rotkäppchen-Sekt gemixt mit Orangensaft wird ausgeschenkt. Melanie, die alleine kaum trinken kann, bekommt ihren Sekt von den Betreuerinnen auf dem Löffel.

Applaus für Sternenregen


Die Menschen klatschen zur Musik und sind lustig. Der große Moment steigt um 19 Uhr. Vor der Terrasse des neuen Pflegeheims sind die Raketenbatterien aufgereiht. Die Einrichtung spendierte das Feuerwerk. Die rüstigeren Bewohner gehen auf die Terrasse, die anderen stehen oder sitzen hinter den Fenstern und verfolgen das Spektakel. Wunderkerzen werden angezündet. Wenn sich nach dem Knall einer Rakete der Sternenregen herabsenkt, klatschen die Zuschauer.

Aufwachen im neuen Jahr


Nach zehn Minuten ist alles vorbei und es kehrt Normalität ein. Es dauert nicht mehr lange, dann bereiten sie sich fürs Bett vor. Um 21.30 Uhr ist für alle das Jahr 2015 vorbei. Nach dem Aufwachen hat 2016 in der ganzen Region begonnen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.