Kastler Laienspielgruppe zeigt "Kaum zu glauben"
Stress unterm fehlenden Maibaum

Bei den Theaterabenden der Kastler Laienspielgruppe sind Lacher garantiert. Dafür sorgt auch das neue Stück, für das die Darsteller derzeit eifrig proben. Bild: rpp
Vermischtes
Kastl bei Kemnath
29.10.2016
129
0

Die Abende werden länger. Doch während sich viele nach der Arbeit gemütlich auf dem Sofa in eine Decke kuscheln, stehen die Mitglieder der Kastler Laienspielgruppe auf der Bühne und proben für das neue Theaterstück "Kaum zu glauben". Gelegenheit also, den Fernseher mal ausgeschaltet zu lassen.

Die Geschichte, die wieder aus der bewährten Feder von Margret Prick stammt, könnte so auch in jedem anderen Ort in Bayern passiert sein. Es geht ums Maibaumaufstellen und das Drumherum.

Als sich der Ortsvorsteher und Landwirt Otto (Anton Boemmel) aus Obertal verletzt und deshalb keinen Maibaum besorgen kann, soll auch Untertal keinen bekommen. Dafür wollen die Frauen (Margit Stich und Monika Stahl) des Dorfes sorgen. Doch dann kündigt sich Liedermacher "Kofi" mit einem Livekonzert zum Obertaler Maibaumfest an. Den Text zu einem seiner Lieder hatte Ottos Frau Walburga (Margit Stich) geschrieben. Da ist es natürlich unpassend, wenn der Maibaum fehlt.

Sohn Korbinian (Sebastian Brand) hat dagegen seine eigenen Probleme. Der angebliche Theologiestudent trägt so manches Geheimnis mit sich. Ihn plagen das schlechte Gewissen, seine Freundin Ronja (Verena Gmeiner) und deren Mutter Astrid (Martina Moller-Prischenk). Was Willi (Josef Raps), der Förster aus Obertal, und die Ortsvorsteher Wenzel (Reinhard Etterer) und Heini (Rudi Schinner) aus Untertal unternehmen, um der Situation Herr zu werden, darf gespannt verfolgt werden. Postbotin Jutta Neugirg (Angela Schöcklmann) sorgt für zusätzlichen Trubel. Da sind so manche Verwicklungen vorprogrammiert.

"Vorhang auf" heißt es das erste Mal im Schützenheim am Samstag, 12. November. Weitere Vorstellungen sind am Sonntag, 13. November, Samstag, 19. November, Sonntag, 20. November, sowie am Freitag, 25. November. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Der Kartenvorverkauf startet am Samstag, 5. November, in der Geschäftsstelle der AXA Wagner OHG um 8 Uhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.