Katholischer Männerverein schafft sich Banner an
Neue Fahne hochhalten

Zwar einige Nummern kleiner und nur aus Papier, aber so wird das neue Banner des Katholischen Männervereins einmal aussehen. Den Entwurf präsentierte Vorsitzender Thomas Hederer den Mitgliedern. Bilder: hwk (2)
Vermischtes
Kastl bei Kemnath
18.02.2016
55
0
 
Seit 50 Jahren gehört Georg Heining (Mitte) dem Männerverein an. Vorsitzender Thomas Hederer (links) und Pfarrer Armin Maierhofer übergaben ihm dafür die Ernennungsurkunde zum Ehrenmitglied.

Die Entscheidung fiel einstimmig und ohne Diskussion. Um die über 100 Jahre alte Fahne künftig zu schonen, schafft der Katholische Männerverein Kastl und Umgebung mit dem Diözesanverband ein Banner an.

Dieses ist aus reißfestem Fahnenstoff und hat eine Größe von 1,2 mal 1,6 Meter. Darauf zu sehen sind ein weißblaues Kreuz und der Schriftzug "Katholischer Männerverein Kastl und Umgebung". Gehalten wird das Banner mit fünf Schlaufen an einer 2,7 Meter langen Holzstange mit einem hochwertigen Messingkreuz an der Spitze. Unterm Strich muss der Verein dafür rund 400 Euro zahlen. Das Banner soll zukünftig bei allen Veranstaltungen zum Einsatz kommen, außer an der Fronleichnams- und Bruderschaftsprozession sowie bei der Josefifeier.

Vorsitzender Thomas Hederer unterbreitete diesen Vorschlag in der Jahreshauptversammlung. Zur Begründung führte er zwei Punkte an: der Zustand der alten Fahne, die deshalb geschont werden soll, zum anderen gab es auf Diözesanebene Gespräche, dass sich alle Männergemeinschaften das gleiche Banner anschaffen sollten, um zukünftig ein einheitliches Bild abzugeben. Positiver Nebeneffekt ist laut Hederer, wieder einfacher Fahnenträger zu finden, da nun nicht mehr die schwere Fahne getragen werden müsste.

Abends statt am Nachmittag


Seine Argumente trafen auf allgemeine Zustimmung. Zudem entschieden die Mitglieder, die Jahreshauptversammlung zukünftig nicht mehr am ersten Fastensonntagnachmittag abzuhalten, sondern bereits am Samstagabend zuvor.

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder Walter Uhl, Franz Scharf, Jakob Hartwig, Max Seitz und Manfred Kugler legte Hederer seinen ersten Rechenschaftsbericht vor. Derzeit gehören der Gemeinschaft 90 Personen an, darunter drei Ehrenmitglieder. Laut dem Vorsitzenden sind in der Herbstversammlung zwölf Mitglieder für langjährige Treue sowie die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Adolf Pinzer, Johann Trastl, Adolf Legath und Josef Weidner für ihr Wirken geehrt worden.

Neben runden Geburtstagen von Mitgliedern gehörten kirchliche Feste wie Josefifeier, Kreuzweg, Maiandacht, Fronleichnamsprozession, Kapellenpatrozinium in Reuth, 40. Priesterjubiläum von Pater Georg Kirchberger, Herz-Jesu-Andacht in Weha, Volkstrauertag und Bruderschaftsfest zum Programm.

Sehr gut angenommen wurde das Gartenfest in Weha, wofür der Redner allen Helfern und Besuchern dankte. In der Herbstversammlung referierte Mitglied Hans Walter über die Geschichte der Pfarrei. Um den guten Kontakt mit anderen Vereinen zu pflegen, besuchten Abordnungen deren Veranstaltungen. Höhenpunkt war für Hederer die Verleihung des Altbürgermeister- und Ehrenbürger-Titels an Bruno Haberkorn. Auf Diözesanebene beteiligten sich die Kastler in Regensburg an mehreren Veranstaltungen und Sitzungen.

Revisor Hans Walter bescheinigte Kassier Rudi Kirchberger einwandfreie Buchprüfung und dankte Hederer sowie den weiteren Vorstand für ihre Arbeit.

Drei neue EhrenmitgliederFür 50 Jahre Treue sieht die Satzung des Katholischen Männervereins Kastl und Umgebung vor, die Jubilare zu Ehrenmitgliedern zu ernennen. Vorsitzender Thomas Hederer hatte deshalb die ehrenvolle Aufgabe, entsprechende Urkunden an Josef Böhm, Johann Brand und Georg Heining zu übergeben. Persönlich konnte diese aber nur Heining entgegennehmen. Böhm und Brand wird die Auszeichnung in der Herbstversammlung nachgereicht. Hederer dankte den Geehrten für ihr Engagement und übergab zudem ein kleines Präsent. (hwk)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.