Pfarrer Armin Maierhofer verabschiedet sich
Maierhofer nach Mähring

Pfarrer Armin Maierhofer. Bild: mkk
Vermischtes
Kastl bei Kemnath
14.03.2016
717
0

Nach zweieinhalb Jahren nimmt Pfarrer Armin Maierhofer Abschied. Am Wochenende informierte der Kastler Pfarrer die Gläubigen im Gottesdienst. Seine Antwort auf die Frage nach dem Grund für den Wechsel lässt Raum für Spekulation.

Pfarrer Armin Maierhofer verlässt die Pfarrei. Am Sonntag gab er im Gottesdienst bekannt, dass er ab 1. September in der Pfarrei Mähring eine neue Aufgabe übernimmt. Der 50-Jährige war erst im September 2013 als "Pfarradministrator mit dem Ehrentitel Pfarrer" nach Kastl gekommen.

Zu den Hintergründen seines Wechsels wollte sich Maierhofer vorerst nicht äußern, kündigte aber auch an: "Es wird noch einiges dazu gesprochen werden." Auskunft gab der Geistliche dagegen über die Nachfolgeregelung. Ab September wird Pfarrer Heribert Stretz die Pfarrei mit übernehmen - und zwar alleine. "Für die Teilpfarreiengemeinschaft Kastl/Waldeck ist vom Personalschlüssel kein weiterer Mitarbeiter vorgesehen", erklärt Bistumssprecher Jakob Schötz auf Anfrage. Wie Maierhofer wollte auch er sich nicht zu den Hintergründen des schnellen Wechsels des Pfarrers äußern. Dass der Wechsel so früh bekanntgegeben wurde, sei aber nicht ungewöhnlich: "Aktuelle Veränderungen werden schon immer sehr zeitnah in den betreffenden Pfarreien bekanntgegeben. Bistumsweit werden nach Abschluss der Personalplanung alle Veränderungen per Amtsblatt veröffentlicht", erklärt Schötz dazu.

Eine weitere Zusammenlegung und Vergrößerung der Pfarreien soll es bis auf weiteres nicht gehen. Entsprechende Planungen sorgen derzeit im Bistum Würzburg für Unruhe ("Der neue Tag" berichtete), im Bistum Regensburg sei dies kein Thema: "Die pastorale Planung für das Bistum Regensburg wurde vor fünf Jahren noch einmal überarbeitet und aktualisiert. Derzeit besteht keine Notwendigkeit einer weiteren Fortschreibung."

Zur PersonIm September 2013 übernahm Armin Maierhofer die Pfarrei Kastl als "Pfarradministrator mit dem Ehrentitel Pfarrer". Er folgte damals auf Pfarrer Joseph Thuruthumaly, der damals mit 72 Jahren in den Ruhestand ging.

Pfarrer Maierhofer kam am 30. Juni 1965 zur Welt. Als erstes von acht Kindern wuchs er in Altendorf bei Nabburg auf. Er erlernte zunächst den Beruf des Kaufmanns im Groß- und Außenhandel. 1997 begann er als 32-Jähriger das Studium an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Heiligenkreuz bei Wien. Im Dezember 2004 folgte die Diakonweihe und im Juni 2005 die Priesterweihe für die Diözese Regensburg.

Es folgten zwei Jahre als Kaplan in Waldmünchen. Anschließend sechs Jahre als Kaplan in der Pfarrei Hainsbach-Haindling. Im September 2013 folgte der Wechsel nach Kastl, im September geht es nun weiter nach Mähring. (wüw)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.