TSV Kastl organisiert heuer keinen Rosenmontagsball
TSV bleibt nicht am Ball

TSV-Vorsitzender Christoph Brand. Bild: stg
Vermischtes
Kastl bei Kemnath
04.02.2016
98
0

Der TSV 1960 Kastl unterbricht eine Tradition: Dieses Jahr gibt es keinen Rosenmontagsball. Der Grund ist einfach, wie Vorsitzender Christoph Brand in der Jahreshauptversammlung ausführte.

In der Vorjahren seien die Besucherzahlen rückläufig gewesen, berichtete Brand.Daher sei für 2015 das "Konzept etwas geändert worden, um verstärkt das jüngere Publikum anzulocken". Allerdings sei auch diese Veranstaltung schlecht besucht gewesen. Vorstand und Vergnügungsausschuss hätten daher beschlossen, diesmal keinen Rosenmontagsball abzuhalten. Sehr gut besucht sei dagegen der alljährliche Kinderfasching gewesen.

Positives vermeldete der Vorsitzende bei der Mitgliederentwicklung. 754 Personen gehörten derzeit dem TSV an. "Bei 41 Zugängen und 27 Abgängen bedeutet dies einen Zuwachs zum Vorjahr von 14 Mitgliedern." Mit Blick auf 2015 berichtete der Redner von acht Vorstands- sowie zwei Funktionärssitzungen mit den Abteilungsleitern. Weiterhin seien mehrere Treffen in der Sparte Fußball notwendig gewesen.

Besucht hatte Brand mit Elisabeth Kirchberger und Ralf Schuster eine Informationsveranstaltung zur Umsetzung des Bundeskinderschutzgesetzes im Schützenhaus Kastl. Ebenso beteiligte er sich an zwei Sitzungen des Vereinsverbandes. 14 Mitgliedern gratulierte der Vorstandschaft zum runden Geburtstag.

Bei sommerlichen Temperaturen konnte ein tolles Sommernachtsfest gefeiert werden. Einen Tag später folgte ein Familiennachmittag. Gut besucht war zudem der Preisschafkopf Ende November mit 20 Tischen. Der für das Vorjahr geplante Ehrenabend musste entfallen, ist aber fest für das Frühjahr 2016 eingeplant.

"Viele Arbeitsstunden waren auch in diesem Jahr wieder notwendig, um den sehr guten Zustand unserer beiden Fußballplätze zu erhalten", sagte Brand. Auch die Außenanlagen seien regelmäßig gepflegt, der A-Platz vertikutiert, gelocht und gesandet worden. Auch der Vereinsbus war laufend im Einsatz und brachte vor allem die jungen Sportler zu ihren Auswärtsspielen. Am Fahrzeug waren einige Reparaturen nötig.

Im Frühjahr begann die Renovierung des Flures im Sportheim. Dabei wurde die Holzdecke entfernt und durch eine Mineralfaserdecke ersetzt. Weiter wurden die Betontreppe geschliffen, die Wände neu getüncht und einige Türen ersetzt. Drei Mitglieder haben 2015 das Deutschen Sportabzeichen abgelegt: Heinz Jobst und Michael Wagner in Gold und Vorsitzender Brand in Silber. Sehr gut etabliert habe sich Angebot des Seniorenbeauftragten Josef Brand: Nach einem ersten Treffen im Sportheim, um über verschiedene Möglichkeiten und Unternehmungen zu sprechen, finden seitdem regelmäßige Treffen mit Wanderungen und Ausflügen statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Vereinsverband (2)Vorsitzender Christoph Brand (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.