Wolfgang Barthel und Petra Kalley spielen beim Kulturtreff
Wenn ein Orientale den Blues hat

Wolfgang Barthel und Petra Kalley sorgten beim Kulturtreff Kastl für eine besondere Musik mit orientalischem Einschlag. Bild: stg

"Was wird denn das sein?" Das mag sich so mancher Musikfreund bei der Bezeichnung "Orientalfolkbluesrock" gedacht haben. Zumindest die Besucher des vom Kulturtreff präsentierten Konzertes von Wolfgang Barthel und Petra Kalley im Pfarrsaal wissen, dass daraus ein außergewöhnliches Konzert werden kann.

Was sich auf der Bühne abspielte, hatten wohl die wenigsten Gäste schon einmal live erlebt. Denn Barthel mixte einen musikalischen Multikulti-Cocktail aus Rock, Jazz, Blues, Folk und vor allem türkischer und orientalischer Volksmusik. Mit Kalley knüpfte er einen so dichten Klangteppich, der es mit jeder mehrköpfigen Band hätte aufnehmen können. Deutlich wurde: Wolfgang Barthel und Petra Kalley sind schon viel gereist, hauptsächlich durch die Türkei und den Orient. Die Bilder, die sich auf diesen Reisen bei ihnen eingebrannt haben, wurden bei den Songs des Oriental-Folk-Rock-Duos wieder lebendig und für jeden im Publikum spürbar.

Eine große Stärke des Abends lag in den Instrumentalstücken, in denen sich Barthel als Meister auf der Gitarre entpuppte - das Spiel auf der türkischen Saz mit eingenommen. In nichts nach stand ihm Petra Kalley an orientalischen und afrikanischen Percussions-Instrumenten mit so exotischen Namen wie Dharbuka, Daf oder Udu. Die Lieder - mal gesungen, mal instrumental - stammen allesamt aus eigener Feder. Die Musiker hatten offensichtlich Spaß am Konzert und die Zuhörer ließen sich von den einerseits eingängigen, aber auch abwechslungsreiche Melodien infizieren. Langer Applaus belohnte das Oriental-Duo für eine Darbietung abseits vom "Mainstream".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.