Schwieriges Jahr für die Züchter
Extremes Wetter, Raubvögel und Krankheit setzen Tauberern zu

Für langjährige Treue zu den Kastler Tauberern wurden Altbürgermeister Hans Raab (Zweiter von links) aus Kastl und Johann Hollweck (Zweiter von rechts) aus Pfaffenhofen ausgezeichnet. Es gratulierten (von links) Georg Stepper, Bürgermeister Stefan Braun und Willi Fehlner. Bild: jp
Freizeit
Kastl
07.03.2016
34
0

Wind und Wetter, extreme Temperaturen sowie Greifvögel haben den Kastler Taubenfreunden ordentlich zugesetzt: Darauf machte der Vorsitzende der beiden Vereine Brief- und Reisetaube Kastl, Willi Fehlner, bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Eichenseer in Dettnach aufmerksam.

Viele Gefahren


Entsprechend berichtete Fehlner in seinem Rückblick von einem durchwachsenen Jahr der Aktiven. Bei den Preisflügen herrschten sehr unterschiedliche Witterungsverhältnisse - von 38 Grad Wärme bis zu Starkregen und Sturm. Raubvögel hätten heimfliegende Tauben erlegt, so dass mancher Züchter- sein wertvollstes Tier verloren habe, bedauerte der Vorsitzende. Selbst im heimatlichen Schlag waren die Vögel nicht in Sicherheit: Die sogenannte Jungtaubenkrankheit zwang nach Fehlners Worten manchen Züchter zur Aufgabe seines Hobbys.

430 Preise errungen


Trotzdem konnten die Kastler Tauberer in der Reisevereinigung Neumarkt wieder mit ihren Leistungen glänzen. Insgesamt wurden über 1700 Tauben eingesetzt, die rund 430 Preise errangen.

Knapp 1150 Jungtauben mit 245 Preisen vervollständigten das gute Ergebnis. Im Herbst hat der Verein einen Taubenanhänger angeschafft, der jetzt für die Trainingsflüge genutzt wird. Der Vorsitzende appellierte an die Züchter, ihre Telefonnummer an den Ringen ihrer Tauben anzubringen. Die beiden Vereine haben derzeit 63 Mitglieder aus den westlichen Landkreisgemeinden.

Ferner gab Willi Fehlner bekannt, dass die Reisekosten je Taube steigen: Grund dafür sei die Straßenmaut. Die Ringgebühr werde vom Verband demnächst ebenfalls erhöht. Zusammen mit Bürgermeister Stefan Braun zeichnete Fehlner dann zwei verdienten Mitglieder aus. Für 30-jährige Unterstützung des Vereins erhielt Altbürgermeister Hans Raab eine Urkunde. Das Tauberer-Urgestein Johann Hollweck aus Pfaffenhofen wurde ebenfalls für 30 Jahre ausgezeichnet. Hollweck war ein begeisterter Züchter: Seine Gold-Tauben sind weithin bekannt im Kreis der Taubenfreunde.

Bürgermeister Braun dankte den Mitgliedern für die Teilnahme an den gemeindlichen Terminen und stellte in Aussicht, dass sie das alte Feuerwehrhaus in Kastl vielleicht Ende des Jahres als Einsatzstelle beziehen können - wenn das neue Feuerwehrzentrum bis dahin fertiggestellt ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Vereine (1557)Brief- und Reisetaube Kastl (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.