Stets zu wenige Tickets für die Allianz-Arena – Neuwahlen bei Schweppermann Kastl
Die großen Leiden der FC-Bayern-Fans

Der FC-Bayern-München-Fanclub Schweppermann Kastl wählte neu und zeichnete zugleich langjährige Mitglieder aus. Bild: jp
Freizeit
Kastl
30.11.2016
27
0

Die Kastler Bayern-Fans leiden nach wie vor an der geringen Zahl der Eintrittskarten für die Allianz-Arena. Das verdeutlichte der Vorsitzende des FCB-Fanclubs Schweppermann Kastl, Tobias Bauer. Er begrüßte zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen zahlreiche Fans im Sportheim des TuS Kastl. Er erläuterte ferner, dass man in der abgelaufenen Saison drei Vorstandssitzungen, eine Vatertagswanderung und einen Fanclub-Ausflug mit Ritteressen in Uffenheim hatte.

Keine Verbesserung


Außerdem war man im Stadion bei den Heimspielen gegen Hamburg, Wolfsburg und Mönchengladbach sowie auswärts in Hamburg, Augsburg und Stuttgart. Die Kartensituation für den 220 Mitglieder starken Club habe sich trotz mehrmaliger Anmahnungen bei den Fan-Beauftragten des FC Bayern nicht gebessert. Die Situation werde sich auch nicht ändern, da sich immer mehr Bayern-Fan-Clubs gründen und die Allianz-Arena nunmal nur 75 000 Zuschauer fasst. Bauer werde sich aber weiter für die Interessen seiner Mitglieder vehement einsetzen, versicherte er.

Da die alte Vereinsführung einstimmig entlastet wurde, kam es zu den Neuwahlen, geleitet von Bürgermeister Stefan Braun. Lediglich der Posten des Kassiers musste neu besetzt werden. Das Ergebnis: Vorsitzender Tobias Bauer, Stellvertreter Rainer Angermann, Schriftführer Jürgen Rubenbauer und Dr. Hubert Rubenbauer, Kassier Rainer Steuerl und Norbert Beer, Kassenprüfer Klaus Gebhard und Oliver König, Beisitzer Siegfried Kölbl, Harald Hiller und Christian Hondl.

Für zehn Jahre


Dann wurden 35 Mitglieder für zehnjährige Fantreue geehrt - ein Großteil davon in Abwesenheit: Daniel Platzek, Helmut Kormann, Klaus Schindler, Stefan Federl, Maximilian Heimler, Johannes Reindl, Wolfgang und Michael Meyer, Mathias Schlaffer, Felix Hartmann, Robert Scharl, Marco Haneder, Heinrich Wölfl, Nadine Retzer, Michael Buchbauer, Johannes Hiller, Monika Weber, Jürgen und Bernhard Roidl, Angelika Grabenbauer, Michael Rudert, Joshua Hondl, Ingrid Kölbl, Claus Bauer, Tina, Gerlinde und Franz Oettl, Philipp Hildebrand, Daniel Duscher, Georg Öchsl, Sebastian und Bernhard Hufnagel, Petra Hendrik sowie Elisa Richthammer.

Abschließend dankte die gesamte Vereinsführung dem scheidenden Kassenverwalter und Gründungmitglied Harald Hiller, der den Fanclub durch die Anfangsschwierigkeiten geführt hat. Jetzt, nach zwölf Jahren, hört er auf. Für seine Verdienste übergaben ihm Vorstandsmitglieder einen original Bayern-Feuerkorb mit Bayernemblem und Mir-san-Mir- Schriftzug, der ihn stets an seine treuen Fan-Kameraden erinnern soll.

Bürgermeister Stefan Braun bedankte sich ebenfalls für seinen Einsatz. Er wünschte der Vereinsführung eine glückliche Hand und dem Fanclub eine bessere Eintrittskartensituation, ehe man zum gemütlichen Teil der Versammlung überging.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.