Ausflug von Kulturkastl nach Worms und Speyer
Im Westen viel Neues

Stätten der Wurzeln deutscher Geschichte, wie die Nibelungenstadt Worms oder das Schloss Hambach, waren Ziel eines Ausflugs des Kastler Vereins Kulturkastl. Bild: tuk
Lokales
Kastl
14.10.2014
2
0
Der Bus war ausgebucht, als sich der Verein Kulturkastl zu einem Ausflug nach Worms und Speyer aufgemacht hatte. Bei strahlendem Wetter zeigten zwei Stadtführerinnen den Oberpfälzern ihre Nibelungenstadt Worms. An Sehenswürdigkeiten beeindruckten die Gäste besonders das große Lutherdenkmal, der jüdische Friedhof Heiliger Sand als ältester seiner Art in Europa und der romanische Kaiserdom St. Peter.

Danach stand das Hambacher Schloss auf dem Programm. Berühmt wurde dieser Ort durch das gleichnamige Fest im Jahr 1832, bei dem Forderungen nach nationaler Einheit, Freiheit und Volkssouveränität laut wurden. Dieses Ereignis gilt als eines der bedeutendsten der deutschen Demokratiegeschichte und rückte erstmals eine schwarz-rot-goldne Fahne symbolisch in die Nähe staatlicher Einheit.

Nach einem gesellig-illustren Abend ging es am nächsten Tag nach Speyer. Dort warteten drei Stadtführer auf die Gruppe, um mit den Kastlern unterhaltsam und aufschlussreich berühmte Bauwerke wie den Dom als größte erhaltene romanische Kirche der Welt anzusteuern. Äußerst reizvoll war auch der Besuch der dortigen alten Synagoge.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.