Ausstellung zur Geschichte des Kastler Forsthofs - Jubiläumsangebote am Roum-Kirwa-Wochenende
Tradition seit 1865

Lokales
Kastl
08.10.2015
0
0
Auf acht Schautafeln hat Ortsheimtpfleger Hermann Römer die Geschichte des Forsthofs in Kastl zu dessen 150jährigen Jubiläum dargestellt. Die Bildergalerie und die Urkunden sind ab sofort in den Räumen des Forsthofs ausgestellt. Dazu hat der Ortsheimatpfleger viele Stunden Arbeit investiert und war dazu auch des Öfteren im Staatsarchiv in Amberg. Die Schautafeln informieren vom Stammbaum der Familie Ruder-Reindl ab dem Jahr 1865, ebenso wie aus der einstigen Taverne der heutige -Forsthof entstand. Gezeigt werden Kopien der amtlichen Kaufurkunden des Notariats Kastl aus dem Jahr 1865, aber auch die verschiedenen Bierlieferanten während dieser 150 Jahre. Seit 1992 wird der Forsthof von der Neumarkter Brauerei Glossner beliefert. Zu sehen sind noch die einstigen Viktualien (Protokolle und Prüfberichte) der Biere während der Jahre 1865 bis 1869, wo in Kastl an einem Tag bei den damals 14 Wirtshäusern das Bier amtlich auf Farbe, Geschmack und der Lagerung geprüft wurde. Eine weitere Tafel ist eine Leihgabe von Alfred Schlupper aus Hiltersdorf bei Amberg, wo die vielen verschiedenen Etiketten der Bierflaschen aller Brauereien während dieser Jahre noch zu sehen sind.

Zum Jubiläum möchte die Familie Reindl die Gäste mit besonderen Schmankerln verwöhnen. Dazu gibt es am Freitag, 9. Oktober, (Roum-Kirwa-Wochenende) Karpfen in verschiedenen Variationen zum halben Preis und am Samstag Schnitzelgerichte ebenfalls zum halben Preis. Am Sonntag erhält jeder zahlende Gast einen Jubiläumsbierkrug. Abgerundet wird das Jubiläumsprogramm des Forsthofs am Montag, 12. Oktober, mit gebratenen Ripperln, erneut zum halben Preis.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.