Bald kommen die Wände

Die Arbeiten am Kastler Feuerwehrzentrum schreiten voran. Im Moment werden hier die Bodenplatten armiert und betoniert. Bild: jp
Lokales
Kastl
12.11.2015
1
0

Für das neue Feuerwehrzentrum werden die Bodenplatten betoniert. Die beiden Aktivkohlefilter für die Wasserversorgung sind auch schon da: Auf den Kastler Baustellen geht es voran.

Die beiden Projekte waren Thema in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Die Aktivkohlefilter sind bereits im neuen Gebäude der Wasserversorgung im Hainthal eingebaut, das Dach ist inzwischen geschlossen. Jetzt geht es an die Installationsarbeiten. Beim Feuerwehrzentrum werden derzeit die Bodenplatten betoniert. Abwasseranlagen und Drainage sind bereits fertig. Wenn das Wetter mitspielt, ist Bürgermeister Stefan Braun zuversichtlich, dass bald mit dem Aufstellen der Wände begonnen werden kann.

Braun informierte darüber, dass die Gemeinden Birgland, Ebermannsdorf, Ensdorf, Hohenburg, Kastl, Kümmersbruck, Rieden und Ursensollen sowie die Stadtwerke Amberg eine Infrastruktur-GmbH gegründet haben. Ihr Ziel sei der Ausbau der Breitbandversorgung in den Mitgliedsgemeinden, der durch das Miteinander günstiger werden soll. Die Gesellschaft soll künftig auch bei der Infrastruktur, bei Straßenbeleuchtung, Trinkwasser- und Stromversorgung sowie beim Abwasser aktiv werden. Geschäftsführer sind Riedens Bürgermeister Erwin Geitner und Stadtwerke-Chef Dr. Stephan Prechtl.

Der öffentliche Personennahverkehr wird neu geplant: Für Kastl soll in der nächsten Zeit der Fahrten-Takt zwischen Amberg und Neumarkt verstärkt werden, da hier Defizite bestehen, informierte der Bürgermeister. Das momentan abgebaute Buswartehäuschen beim Forsthof soll nach der Sanierung der B 299 wieder aufgebaut werden. Es hatte eine Grundstückseinfahrt versperrt.

Die Vereinsförderung des Marktes Kastl wird nach Brauns Worten neu aufgestellt. Die Übungsleiterzuschüsse werden an die Vorschriften und Kostensätze des Bayerischen Landessportverbands angepasst. Aus der letzten nichtöffentlichen Sitzung berichtete Braun, dass der Bauherr des ehemaligen Posthalter-Anwesens in Kastl mit Städtebaufördermitteln bezuschusst wird. Der Kindergartenbus erhält ebenfalls eine Förderung. Die Bauarbeiten für die Gemeindeverbindungsstraße von Umelsdorf nach Wolfersdorf und für den Kreuzungsbereich in Umelsdorf bei der Kirche wurden für rund 50 000 Euro vergeben (weiterer Bericht folgt).
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.