Bürgerfest mit Puszta-Flair

Mit schneidigen Tänzen zauberte die Folkloregruppe aus der Partnerstadt ungarisches Flair aufs Bürgerfest und zeigte mit der dazugehörigen feurigen Musik, wie man in ihrer Heimat schwungvoll feiert. Bilder: jp (2)
Lokales
Kastl
22.07.2015
5
0

Erst legten die Böllerschützen los, dann ließen es die Besucher krachen: Kastl feierte sein Bürgerfest - drei Tage lang mit guter Laune und großer Resonanz.

Dabei war es gleich vergnügt losgegangen: Nach dem Freibierausschank am Parkplatz des ehemaligen Bahnhofs zogen die Vereine mit ihren Fahnenabordnungen und den Ehrengästen bei strahlendem Sonnenschein, angeführt vom Blasorchester aus Ursensollen, zum Marktplatz.

Gäste aus Ersecskanad

Dort hieß nach dem Auftritt der kurfürstlichen Böllerschützen Bürgermeister Stefan Braun im Namen aller Beteiligten die Gäste willkommen. Wobei er sich über eine Abordnung aus Ungarn besonders freute. Aus Kastls rund 900 Kilometer entfernter Patengemeinde Ersecskanad war Bürgermeister Robert Felso mit einigen Gemeinderäten und einer bunten Folkloregruppe angereist. Im Beisein der Bürgermeister Ludwig Lang aus Lauterhofen und Franz Mädler aus Ursensollen sowie von Landtagsabgeordnetem Dr. Harald Schwartz zapfte Braun mit spritzerfreien Schlägen das erste Fass Festbier offiziell an. Klar ließen es sich die ungarischen Gäste nicht nehmen, die Eröffnung mit ihren Volkstänzen samt Streichmusik zu bereichern.

Von international zu interkommunal schlug Braun den Bogen, als er schmunzelnd anmerkte, dass die Zusammenarbeit mit Ursensollen wohl neu vertieft worden sei, da im Orchester der Nachbargemeinde einige frühere Musiker des Jugendblasorchesters Kastl für Verstärkung sorgten. Für weitere Stimmung am Freitagabend sorgten die Oberpfälzer Spitzbuam mit dem Ur-Kastler Bandleader Heinz Kuchar.

Zum Kinder- und Seniorennachmittag am Samstag unterhielten neben den Roum Boum eine Gitarrengruppe unter Leitung von Bernd Rothmeier, die Buben und Mädchen des Kindergartens Marien und erneut die Tanzgruppe der ungarischen Gäste. Ab 20 Uhr gab es Rockmusik und Hits von der Band Cash vor allem fürs jüngere und jung gebliebene Publikum. Teils tropische Temperaturen am Marktplatz sorgten für gestiegenen Getränkeumsatz.

Auch Goaßlschnalzer dabei

Der Sonntag begann mit einem Frühschoppen, den ein kräftiges Gewitter beendete, um aber zum Mittagstisch, zubereitet von Wirtsfamilie Grabenbauer, überzuleiten. Die Goaßlschnalzer des Kastler Trachtenvereins unter Regie von Vorsitzendem Georg Ehbauer und Musikantin Michaela Ehbauer zeigten anschließend ebenso ihr Können wie erneut die Tänzer aus Ungarn. Danach sorgten Grodass für zünftige Unterhaltung.

Die drei Ersten des Bürgerkönigsschießens der Schützengesellschaft Kastl hießen Peter Hiller, Kerstin Weigert und Tim Bleicher. Aber nicht nur das wurde bekanntgegeben, sondern auch die Gewinner der Verlosung: Christian Lother, Georg Dürr und Johann Matschiner.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.