Der ehemalige Kastler Pfarrer Franz Schmid feierte im Kreis der Gläubigen sein 60-jähriges ...
Sein Wirken hat Früchte getragen

Der frühere Kastler Pfarrer Franz Schmid (Mitte) feierte mit seinen Priesterkollegen ein besonderes Jubiläum im Schönstatt-Kircherl St. Lampert an der Bundesstraße 299. Bild: jp
Lokales
Kastl
28.08.2015
6
0
Rund 300 Gläubige feierten mit Pfarrer i. R. Franz Schmid aus Hilpoltstein in St. Lampert, dem Kircherl an der B 299 zwischen Lauterhofen und Kastl, das 60-jährige Priesterjubiläum.

Peter Hiller, der Vorsitzende der Schönstattbewegung in Kastl, dankte Schmid, der in der Pfarrei St. Peter über 30 Jahre segensreich gewirkt habe - davon 15 Jahre als Pfarrer und weitere 17 als Seelsorger der Schönstattbewegung. Hiller übergab dem Jubilar eine Rose, ebenfalls so eine Blume bekamen Pater Urban Marek, ein ehemaliger Studienkollege des Kastler Pfarrherrn, und Pater Ryszard Kubiszyn aus Polen, der jetzige Kastler Pfarrer.

Hiller dankte für den festlichen Blumenschmuck, für den die Bewohner aus Allmannsfeld gesorgt hatten. Hauptorganisatoren dieses Jubiläums waren die Mitglieder der Schönstattfamilie, der Frauenbund und die Kolpingsfamilie.

Den Festgottesdienst in einem eigens zu diesem Anlass errichteten Zelt vor dem Kirchlein zelebrierte Schmid zusammen mit Pater Urban Marek, Monsignore Otto Maurer vom Canisiushof Ingolstadt, dem Schönstatt-Pater Otto Amberger und Diakon Georg Lindner aus Poppenricht. Die musikalische Gestaltung übernahm die Gruppe Mixdur unter Leitung von Bernd Roithmeier aus Kastl. In seiner Ansprache stellte Schmid sein Jubiläum und sein Priestertum in die Welt des Evangeliums hinein. Hinter einer Berufung stehe nicht nur ein Pfarrer, sondern das Leben eines jeden Christen, da beide am Lehr-, Hirten- und Priesteramt teilnähmen. Schmid dankte Gott für die Gnade seiner Berufung.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen vor der Kapelle, zu dem alle Gläubigen eingeladen waren, berichteten Pfarrangehörige von den "Früchten", die Schmid bis heute in Kastl hinterlassen habe. Der ehemalige Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Hermann Römer, ließ dessen Wirken in Kastl Revue passieren.

Peter Hiller ging hierzu auf die Gründung der Schönstattfamilie und auf die Familienkreise ein. Josef Wiesner erinnerte an den Beginn der jährlichen Fußwallfahrten nach Altötting. Monika Granitzer blickte zurück auf die Israel-Reisen, die Franz Schmid für die Pfarrangehörigen organisiert hatte. Den Abschluss des Jubiläums bildete die Bündnisandacht im Kircherl.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.