Ehemalige Schüler erkennen Schulgebäude nach 30 Jahren kaum wieder

Ehemalige Schüler erkennen Schulgebäude nach 30 Jahren kaum wieder (stg) Ein erstes großes Wiedersehen gab es für den Einschulungsjahrgang 1984 der Grundschule Kastl. Organisiert von Sandra Schreyer und Maria Sertl, kamen 20 von ehemals 30 Klassenkameraden zusammen, um in geselliger Runde Erinnerungen aufzufrischen. Groß war die Freude darüber, dass auch die damaligen Lehrer Brigitte Schultes (Elfte von links) und Josef Etterer (rechts) gekommen waren. Der Nachmittag begann mit einer Führung durch das
Lokales
Kastl
09.10.2014
40
0
Ein erstes großes Wiedersehen gab es für den Einschulungsjahrgang 1984 der Grundschule Kastl. Organisiert von Sandra Schreyer und Maria Sertl, kamen 20 von ehemals 30 Klassenkameraden zusammen, um in geselliger Runde Erinnerungen aufzufrischen. Groß war die Freude darüber, dass auch die damaligen Lehrer Brigitte Schultes (Elfte von links) und Josef Etterer (rechts) gekommen waren. Der Nachmittag begann mit einer Führung durch das Schulhaus, das sich in den vergangenen drei Jahrzehnten enorm verändert hat. Sachkundige Erläuterungen zu den Modernisierungen gab Rektor Josef Etterer. Im Anschluss ging es nach Troglau ins "Hofcafé", wo gemeinsam Kaffee und Kuchen sowie das Abendessen genossen wurden. Noch bis spät in die Nacht machten Anekdoten von damals die Runde. Für eine ganz besondere Erinnerung hatten die beiden Organisatorinnen auch gesorgt: Jeder Teilnehmer hatte im Vorfeld einen an Freundebüchern orientierten Fragebogen ausgefüllt. Alle so zusammengetragenen Informationen wurden in einem Heft abgedruckt. Bild: stg
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.