Großer Showdown in der Luftgewehr-Bayernliga Nord/Ost
Das Finale in Kastl

Konzentration und Zielsicherheit sind am Samstag in Kastl beim Bayernligafinale gefragt: Die Gastgeber können ohne Druck in den Wettbewerb gehen, sie haben den Klassenerhalt schon sicher. Bild: rwo
Lokales
Kastl
18.03.2015
2
0

Zum großen Showdown in der Luftgewehr-Bayernliga Nord/Ost kommt es am Sonntag, 22. März, auf der Schießanlage in Kastl.

(rwo) Am Finaltag sind wieder alle acht Mannschaften der Liga vertreten - mitunter natürlich die Hausherren selbst. Zwar sind die beiden Tickets für den Aufstiegskampf in die Regionalliga bereits an die Teams aus Laaber und Saltendorf vergeben, allerdings ist die Meisterschaft noch offen. Diese wird vermutlich erst beim direkten Aufeinandertreffen beider Teams in Kastl entschieden.

Eine weitere Entscheidung wird im Abstiegskampf fallen. Als sicherer Absteiger steht bislang nur die Mannschaft von Thumsenreuth fest. Der zweite Absteiger wird zwischen Effeltrich und Fuchsmühl ermittelt, wobei die Fuchsmühler die besseren Karten auf den Ligaerhalt haben. Etwas ruhiger geht es im Mittelfeld zu. Die Teams von Neumühle, Sassanfahrt und Kastl sind gesichert. Allerdings wollen sich auch diese Teams mit ordentlichen Leistungen aus der laufenden Saison verabschieden.

"Mann gegen Mann"

Geschossen werden die Wettkämpfe nach dem Bundesligamodus, also "Mann gegen Mann". Dabei treten von jeder Mannschaft jeweils 5 Schützen im direkten Vergleich gegeneinander an, die Rangfolge ist dabei durch eine Setzliste (nach Durchschnitt) festgelegt. Bei einem Sieg in einer der fünf Einzelpartien wird dem Sieger ein Einzelpunkt zugesprochen. Bei Ringgleichheit in einer Einzelpartie kommt es zum Stechen beider Schützen, ein Unentschieden ist nicht möglich. Der Wettkampf endet somit immer mit 5:0, 4:1 oder 3:2 Punkten für eine der beiden Mannschaften. Der Wettkampf beginnt mit dem Einzug der Schützen. Während der Vorbereitungszeit sowie dem Probeschießen werden alle startenden Schützen nochmals vorgestellt, bevor anschließend der eigentliche 50-minütige Wettkampf stattfindet.

Zum Finaltag in Kastl werden wieder viele Fans und Zuschauer erwartet, welche hinter den Schützen genügend Platz finden, um sie anfeuern zu können. Über die Zuschauermonitore können die einzelnen Treffer live mitverfolgt werden, der aktuelle Stand der einzelnen Begegnungen sowie die Hochrechnungen werden auf große Leinwände übertragen. Zudem werden die einzelnen Serien unmittelbar nach der Schussabgabe durch die Moderatoren angesagt. Der Eintritt zum Bayernliga-Finale ist frei.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.