Jungschützen ohne Gewehr zu Fuß unterwegs

Jungschützen ohne Gewehr zu Fuß unterwegs (rwo) Ein Teil der Jungschützen machte sich mit stellvertretendem Jugendleiter Andreas Kausler (links) auf den Weg zum Rauhen Kulm. Vom Schützenhaus wanderten sie über Weha und den "Deiflsoarschkern" in Richtung Kulmwald. Nach dem steilen Pfad über die Basaltblockhalde legte die Gruppe bei den Ausgrabungsfeldern der Uni Bamberg eine Verschnaufpause ein, ehe es weiter zum 25 Meter hohen Aussichtsturm ging. Von dort bot sich trotz mäßigen Wetters eine gute Rundum
Lokales
Kastl
30.04.2015
4
0
Ein Teil der Jungschützen machte sich mit stellvertretendem Jugendleiter Andreas Kausler (links) auf den Weg zum Rauhen Kulm. Vom Schützenhaus wanderten sie über Weha und den "Deiflsoarschkern" in Richtung Kulmwald. Nach dem steilen Pfad über die Basaltblockhalde legte die Gruppe bei den Ausgrabungsfeldern der Uni Bamberg eine Verschnaufpause ein, ehe es weiter zum 25 Meter hohen Aussichtsturm ging. Von dort bot sich trotz mäßigen Wetters eine gute Rundumsicht. Der Rückweg führte über den Kühhübel, wo eine Besichtigung des stillgelegten Steinbruchs auf den Plan stand. Über Wolframshof erreichten die Jugendlichen wieder das Schützenhaus, wo sie Jugendleiter Lukas Haberkorn mit Steaks und Bratwürsten erwartete. Bild: rwo
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.