Kastler "Roum-Kirwa" 2015: Hochklassiger Mundart-Auftakt am Freitagabend mit ...
Brauchtum, Bier und Bär

Lokales
Kastl
09.10.2015
9
0
Unter dem Motto "Die Tradition lebt" erlebt die Kastler Roum-Kirwa großen Zuspruch. Diese findet heuer von Freitag, 9. Oktober, bis Montag, 12. Oktober, statt. Wegen der wechselhaften Witterung ist im sogenannten Bächastachelgarten ein beheiztes Festzelt aufgestellt.

Dort gibt's gleich am Freitagabend ein besonderes Programm: Die Raith-Schwestern Tanja und Susi sowie da Blaimer Andi gehören zu den beliebtesten Mundartgruppen in Bayern und sorgen für beste Unterhaltung. Verantwortlich zeichnet der Kastler Kulturverein. Karten gibt's beim Kastler Booder Albert Fromm oder an der Abendkasse.

Am Kirwasamstag-Morgen wird der Baum geholt und anschließend geschnitzt und verziert. Die Kirwamoidln schmücken ihn mit drei Kränzen und bunten Bändern. Die Kastler Roum-Kirwa 2015 wird größtenteils vom amtierenden Oberkirwapaar Kerstin Boes und Maximilian Geitner organisiert.

Am Samstag wird der Kirwabaum gegen 14.30 Uhr im Festgarten aufgestellt - und zwar mit Hilfe eines Krans, da es innerhalb der Ortschaft beim Einsatz der traditionellen Goaßen zu Schwierigkeiten kommen könnte. Am Abend spielen zum Kirwaauftakt "Gögötz Weißbier".

Am Sonntag wird ab 9.30 Uhr in der Kastler Klosterkirche St. Peter mit den zwölf Kirwapaaren ein Festgottesdienst gefeiert. Danach ist im beheizten Festzelt Frühschoppen mit Musik und ab 11 Uhr gibt es Mittagessen.

Ab 15 Uhr kommt es zum Höhepunkt der Kirwa 2015: Die zwölf Kirwapaare werden mit dem Pferdefuhrwerk zum Marktplatz gefahren und ziehen dann mit ihren "Stammmusikanten", den "Roum Boum", zum Baumaustanzen und Bestimmen des Oberkirwapaares aufs Tanzpodium im Festgarten. Es werden traditionelle Tänze gezeigt und mit Gstanzln wieder "heimische Größen" derbleckt. Danach ermitteln die Kirwaleut das neue Oberkirwapaar. Am Abend spielen ab 17 Uhr "Dingl-Dangl" zur Unterhaltung auf. Außerdem ist ein Auftritt des Kastler Trachtenvereins geplant.

Am Kirwamontag ab etwa 10 Uhr heißt es "Der Bär ist los". Selbiger wird wieder versuchen, möglichst viele Passanten mit Ruß anzuschwärzen und erhält, falls es die Temperaturen erlauben, eine Abkühlung in der Lauterach.

Ab 14.30 Uhr gibt's dann Kaffee und Kuchen im Festzelt. Um 19.30 Uhr beginnt der Kirwa-Endspurt mit "den Sigtas" und gegen 22 Uhr wird der Kirwabaum verlost.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.