Kastler Stammtisch lockt Motorradfans aus ganz Bayern an
500 Biker feiern heiße Burn-Out-Party

Pokale gab es unter anderem für die weitesten Anfahrten und für die größte Gruppe, die nach Kastl gekommen war - zum Feiern, drei Tage lang.
Lokales
Kastl
20.08.2015
14
0
Diesmal hatten es die Anhänger des Kastler Fun-Biker-Stammtischs mit ihrer Burn-Out-Party nicht so toll erwischt: Nach vielen Wochen superheißem Sommer sorgten Gewitter für durchwachsenes und eher kühles Wetter. Trotzdem kamen Biker teils aus ganz Bayern nach Kastl, um mitzufeiern.

Die ganze Woche über hatten die Motorradfreunde hergerichtet, das Zelt und die Toilettenanlage aufgebaut und sich mit jeder Menge Essen und Trinken eingedeckt. Klar waren sie dann froh, als es unter der Leitung von Christian Bäuml und Mathias Lutter mit den Geschicklichkeitsspielen, den sogenannten Biker-Highland-Games, am ersten Tag endlich losging mit dem bunten Treffen. Fünf Vereine maßen sich in den Disziplinen, wie beispielsweise dem Bierflaschen-Hochhangeln durch einen Maschendrahtzaun. Es folgten das Holzklotz-Weitwerfen, eine Trinkkur am Seil und als Abschluss das Bierkästen-Stapeln - waagerecht.

Salutschüsse per Kanone

Überraschend gewann die Jugendmannschaft der Kastler Trachtler, gefolgt von den Fun-Bikern aus Neu-Ulm, der Seniorentrachtenvereinsmannschaft, den Fun-Bikers aus Fürstenfeldbruck und den Motorradfreunden aus Mühlhausen bei Neumarkt. Zur Siegerehrung gab es Musik aus der Dose und den Ausklang an der Bar. Am Samstag wartete dann zur Stärkung Sau am Spieß, zubereitet von Flo Reindl. Am Nachmittag begrüßte Bürgermeister Stefan Braun die Gäste aus nah und fern, unter anderem mit drei Salutschüssen aus der Reservistenkanone.

Gut 500 Leute dürften es gewesen sein, die mit Auto oder Motorrad nach Kastl gekommen waren, als die Rock-Band Innocent aus dem Ansbacher Raum loslegte. Zahlreiche Freunde und Motorradvereine aus dem Freistaat ließen es sich nicht nehmen, bei der Burnout-Party vorbeizuschauen und ihr Zelt am Badberg aufzuschlagen. Zur Unterhaltung trat ferner die Truppe der Familie Herrmann aus Mühlhausen mit ihrer Feuershow auf. Die Vorsitzenden Six und Flo vergaben Pokale an die größte Gruppe und für die weiteste Anfahrt, die wie immer "Maddin aus Dortmund", die Biker aus Neu-Ulm, der Motorradverein Grebsattel bei Rothenburg und die Motorradfreunde Gitting bei Schierling hatten.

"Geduldige Bevölkerung"

Nach der heiß ersehnten Mitternachtsshow mit Band und mehr wurde munter weitergefeiert, ehe die meisten Biker am Sonntag nach dem Frühstück die Heimfahrt vom Badberg antraten. Die Fun-Bikers möchten sich vor allem "bei der geduldigen Kastler Bevölkerung bedanken, dass sie das mehrtägige Spektakel, das aufgrund des Westwinds schon weit zu hören war, ausgehalten hat".
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.