Neugierde auf Lesen wecken

Franziska Kneißl (hinten) erzählte die Geschichte "Der verlorene Otto" von Doris Dörrie und illustrierte sie mit dem japanischen Papiertheater "Kamishibai". Bild: due
Lokales
Kastl
28.11.2015
2
0
(due) Der bundesweite Vorlesetag setzt seit 2004 im November ein öffentlichkeitswirksames Zeichen mit dem Ziel, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen. Auch das Team der Gemeindebücherei brachte sich in diese Aktion ein. Als Lesepatin hatte sich Franziska Kneißl zur Verfügung gestellt und erzählte die Geschichte "Der verlorene Otto" von Doris Dörrie anhand des japanischen Papiertheaters "Kamishibai".

Nach dem Vorlesen konnten die Kinder noch ein Bild ausmalen, die Vorlagen dazu waren zwischen den Regalen versteckt, so dass die Mädchen und Buben erst suchen mussten, bis sie ein Motiv aus der zuvor gehörten Geschichte kolorieren und mit nach Hause nehmen konnten. Während des Winterhalbjahres bietet die Bücherei an jedem dritten Freitag im Monat einen Vorlesetermin an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.