Pater Ryszard Kubiszyn feiert 25. Priesterjubiläum in Kastl - Mission als Aufgabe
Ein unruhiger Geist wie Petrus

Die Vertreter der Kirchenverwaltung und des Marktes Kastl gratulierten ihrem Pfarrer zu seinen 25. Priesterjubiläum (von links): Gernot Meier, Dr. Waldemar Draxler, Andreas Otterbein, Jubilar Pater Richard Kubiszyn, Bürgermeister Stefan Braun, Monika Breunig, Resi Otterbein, Franziska Kneißl und Waltraud Geitner. Bild: jp
Lokales
Kastl
02.07.2015
24
0
Mit einem Festgottesdienst hat die Pfarrei St. Peter das 25. Priesterjubiläum ihres Seelsorgers, Pater Ryszard Kubiszyn, gefeiert. Anschließend gratulierten viele Gläubige dem Jubilar bei einem Stehempfang auch persönlich.

Alle feiern mit

Zum Auftakt führte ein Kirchenzug mit Fahnenabordnungen der Vereine und Verbände vom Ungarn-Kreuz zur Klosterkirche St. Peter. Den Gottesdienst feierte Pater Ryszard mit Priester Dr. Josef Hernoga aus Schwabach, musikalisch begleitet von Josef Segerer aus Lauterhofen an der Orgel, Sängerin Verena Mages aus Mühlhausen sowie den Gruppen Mixdur und Blue Water.

In seiner Predigt erinnerte Dr. Hernoga an das Leitwort des Jubilars, das Magnifikat Mariens: "Meine Seele preist die Größe des Herrn und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter". Pater Ryszard habe genau dies als seine Aufgabe verstanden. Darum sei er in den Missionsorden der Redemptoristen eingetreten, habe zu seinem Studium die Missions-Schule absolviert und dann als Volksmissionar zunächst ganz Polen bereist.

Vor 18 Jahren wurde Pater Ryszard nach Deutschland entsandt: "Und hier ist er ein ,unruhiger Geist', wie der Patron ihrer Pfarrei, der heilige Petrus, dessen Patronat mit dem Priesterjubiläum gefeiert wird." Der Prediger wünschte Kubiszyn, dass seine Faszination für Gott und seine Freude am Priestersein im Herzen frisch bleibe.

Gesungene Glückwünsche

Die Glückwünsche der Pfarrei überbrachte die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Resi Otterbein. Sie überreichte dem Jubilar eine Versehgarnitur für Krankenbesuche. Den Schlusspunkt der kirchlichen Feier setzte der Kinderchor der Grundschule Kastl unter Leitung von Franziska Kneißl und Waltraud Geitner.

Beim Stehempfang überbrachte Bürgermeister Stefan Braun die Glückwünsche von Landrat Richard Reisinger und der Marktgemeinde. Braun schilderte den Jubilar als einen überzeugten und überzeugenden Christen, der nie müde werde, die frohe Botschaft Jesu zu verkünden.

Jubiläumsbrot geteilt

Die kirchlichen Mitarbeiterinnen Waltraud Geitner und Franziska Kneißl übergaben ein rundes Brot mit der Zahl "25", das an alle Besucher aufgeteilt wurde. Der Pfarrgemeinderat veranstaltete am Nachmittag noch ein Pfarrfest mit verschiedenen Aktionen. Den Abschluss bildete eine Vesper in der Kirche.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8667)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.