Pläne werden jetzt realisiert - Aus dem Gemeinderat
Ökomodell kommt

Lokales
Kastl
16.11.2015
2
0
Die Grünen hatten zur jüngsten Gemeinderatssitzung ein Antragspaket geschnürt. Sie forderten darin eine Ökomodell-Region Amberg-Sulzbach, die Erneuerung des Trimm-dich-Pfads an der Lauterach, eine Entschärfung der Radwegekreuzung am Deinshof über die B 299, die Verlegung des Wertstoffhofs am Platz des Feuerwehrzentrums und umgekehrt.

Bürgermeister Stefan Braun nahm Stellung zu den einzelnen Punkten. Danach werde die Ökomodell-Region demnächst realisiert. Der Landkreis stelle dafür einen Bediensteten ein. Die Kosten für den Trimm-dich-Pfad würden im Haushaltsjahr 2016 eingestellt.

Die Entschärfung der Radwegkreuzung wurde laut Braun mit dem Straßenbauamt besprochen. Eine Lösung erhoffe man sich von einer demnächst stattfindenden Verkehrsschau mit Polizei und Landratsamt. Der Wertstoffhof sei eine Einrichtung des Landkreises. Das Feuerwehrzentrum liegt nach Brauns Worten zentral im Ort: Dies sei wichtig bei Einsätzen, bei denen es auf jede Minute ankomme.

Die Freien Wählen erkundigten sich, wie es die Gemeinde mit dem Einsatz von Spritzmitteln auf öffentlichen Flächen halte. Braun antworte, dass deren Effizienz nachgelassen habe und man deshalb Unkrautbesen und Abflammgeräte einsetze. Weiter teilte er mit, dass die Telekom demnächst auf dem Masten am Hochholz eine UMTS- und LTE- Funkanlage in Betrieb nehme, was die Internetqualität verbessern soll.

Die Bergwachtbereitschaft Amberg habe einige marode Felsen im Ortsbereich von Kastl abgeräumt und mit Netzen gesichert. Bei einer Übung in der Brandschutzwoche sei in Freischweibach die Löschwasser-Versorgung an Grenzen gestoßen. Nur die Landwirte mit ihren großen Güllefässern konnten Abhilfe schaffen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.