Saisonabschluss der TuS-Tennissparte - Vorsitzender bedauert Rückgang im Spielbetrieb
Es ist immer ein Platz frei

Die Leitung der Tennisabteilung des TuS Kastl ist in ihren Ämtern bestätigt worden (von links): Karl Heinz Schmidt, Hans König und Josef Piehler. Bild: jp
Lokales
Kastl
04.03.2015
4
0
Die Tennissparte des TuS hatte zum Jahreswechsel 71 Mitglieder - Erwachsene, Kinder und Jugendliche: Darauf machte Spartenleiter Hans König bei der Saisonabschlussfeier im Sportheim aufmerksam. Alle Termine und Aktivitäten sind jetzt auf der TuS-Homepage/Sparte Tennis abrufbar.

Minus durch Spende

Kassenverwalter Karl Heinz Schmidt erläuterte ein Minus bei den Finanzen wegen einer Spende an den Hauptverein (Heizung). Spartenleiter König gab einen detaillierten Jahresrückblick. Darin erinnerte er daran, dass im vergangenen April eine Fachfirma aus Altdorf die Tennisplätze neu eingesandet hat. Mitglieder der Sparte übernahmen Walzen und Pflege. Spielerinnen haben das Häuschen für die Saison hergerichtet.

Pünktlich am 1. Mai war Saisoneröffnung mit der Freigabe der Tennisplätze und einem Schleiferlturnier. Bei weiteren Turnieren waren die Kastler ebenfalls aktiv. Am Ferienprogramm der Marktgemeinde beteiligte sich die Sparte wieder mit einem Tennis-Schnupperkurs für zwölf Kinder zwischen 8 und 13 Jahren. Der Verein leistete sich diesmal einen Tennislehrer, außerdem halfen einige versierte Mitglieder mit. Besonders gut kamen die Ballwurfmaschine und natürlich die Brotzeit an, die die Sparte spendierte.

Saisonstart im April/Mai

Anfang August spielten die AH-Fußballer ihr Tennisturnier. Ende Oktober wurden die Plätze winterfest gemacht. Hans König bedauerte, dass das Interesse am Tennisspiel rückläufig ist: So sei in Kastl eigentlich leider immer ein Platz frei.

Die fälligen Wahlen bestätigten Spartenleiter bleibt Hans König, Kassenverwalter Karl Heinz Schmidt und Schriftführer Josef Piehler. Für das laufende Jahr beschlossen die Mitglieder, die Plätze erneut von der Fachfirma für die Saison herrichten zu lassen. Der alte Sand wird in einem Bauschutt-Container abgelagert. Im Sommer und Herbst sind wieder Freundschaftsturniere mit Traßlberg und Lauterhofen geplant. Die Bäume auf der Nordwestseite der Anlage sollen zugeschnitten oder entfernt werden, damit bei Sturm und im Herbst weniger Laub auf den Plätzen landet. Saisoneröffnung ist für Ende April/Anfang Mai geplant. Dann soll es auch das erste Schlei-ferlturnier geben.

Das Schnupper-Tennis im Ferienprogramm muss wegen der Hansi-Dorfner-Fußballschule auf der Sportanlage Mennersberg auf Montag, 3. August, verschoben werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.