Saubere Sprengung

Lokales
Kastl
25.09.2014
4
0

Es war ein Public Viewing der besonderen Sorte: Bei Kastl sprengte unter den Augen zahlreicher Schaulustiger eine Spezialfirma einen 100 Tonnen schweren Felsbrocken. Sogar Applaus brandete auf.

(nt/az) Es war eine Bilderbuch-Sprengung: Ohne Probleme zerlegte eine Spezialfirma in der Nähe der B 299 bei Kastl (Kreis Amberg-Sulzbach) am Mittwoch einen 100 Tonnen schweren Felsbrocken. Die Gesteinsbrocken rollten kontrolliert die steilen Talhänge hinunter ins Lauterachtal. Zahlreiche Zuschauer beobachteten das Spektakel in einem Sicherheitsabstand von mehr als 200 Metern von einer gegenüberliegenden Wiese aus. Allerdings war die Sicht auf die Sprengung durch dichten Waldwuchs am Hang beeinträchtigt. Die nahegelegene B 299 wurde während der Sprengung gesperrt.

Ein Gutachten hatte ergeben, dass der Riesenstein für die Autofahrer auf der Gemeindestraße zur Gefahr werden könnte. Nach zwei Böllern wars vorbei - Menschen applaudierten. Es ist wunderbar gelaufen", meinte Kastls Bürgermeister Stefan Braun.

___

Weitere Bilder im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de/felssprengung
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.