Schulstreiche sind nach fünf Jahrzehnten noch gut in Erinnerung

Schulstreiche sind nach fünf Jahrzehnten noch gut in Erinnerung (ak) 50 Jahre nach ihrer Einschulung gab es am Samstagabend ein großes Wiedersehen der Jahrgänge 1958/1959 der Volksschule Kastl. 16 Jahre nach der letzten Zusammenkunft trafen sich die ehemaligen Schüler nun zum dritten Mal. Die Freude bei der Begrüßung am alten Schulort war entsprechend groß. Vor dem Schützenhaus hießen die Initiatoren Edeltraud Haberkorn und Renate Zaloga 16 der 27 früheren Kameraden willkommen. Auch die Lehrkräfte Gerha
Lokales
Kastl
30.09.2015
7
0
50 Jahre nach ihrer Einschulung gab es am Samstagabend ein großes Wiedersehen der Jahrgänge 1958/1959 der Volksschule Kastl. 16 Jahre nach der letzten Zusammenkunft trafen sich die ehemaligen Schüler nun zum dritten Mal. Die Freude bei der Begrüßung am alten Schulort war entsprechend groß. Vor dem Schützenhaus hießen die Initiatoren Edeltraud Haberkorn und Renate Zaloga 16 der 27 früheren Kameraden willkommen. Auch die Lehrkräfte Gerhard und Brigitte Schultes sowie Gertraud Schlagbauer waren gekommen. Nach einem Spaziergang zum Schulhaus zeigte Grundschullehrerin Anita Haberkorn der Gruppe die schmucke Kastler Grundschule. Anschließend führte der Weg in die Pfarrkirche zur Feier eines Gottesdienst für verstorbene Mitschüler und Lehrkräfte. An den Gräbern zweier Kameraden legten die Mitfünfziger Blumen nieder. Nach dem Abendessen im Schützenheim wurden persönliche Lebensgeschichten ausgetauscht und mancher Schulstreich unter Gelächter ausgegraben. Die weiteste Anreise hatten Gertrud Schlagbauer aus Würzburg und Petra Schirmer aus Zirndorf. Einen schriftlichen Gruß hatte eine Klassenkameradin, die beruflich in den USA weilt, gesandt. Bild: ak
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.