Startprobleme bei den "Schmetterlingen"

Lokales
Kastl
26.11.2014
2
0
Nach dem dritten Spieltag auf Platz zwei der Tabelle: Die Volleyball-Damen des TSV boten den zahlreichen Zuschauern in der Turnhalle hochklassigen und spannenden Sport. Im ersten Spiel gegen den VC Neukirchen ging der erste Durchgang mit 25:18 an Kastl. Der zweite Satz gestaltete sich ausgeglichener und konnte nur durch eine Aufschlagserie von Anna-Lena Bauer mit 25:21 gewonnen werden. Der dritte Satz ging durch eine zu hohe Fehlerquote knapp mit 23:25 verloren. Dank guter Angaben und starker Abwehraktionen ging der vierte Satz wieder mit 25:19 an die Gastgeber. Der vierte Heimsieg war unter Dach und Fach.

Nach einer kurzen Erholungsphase traf der TSV Kastl im nächsten Spiel auf die starke Mannschaft aus Pleystein. Der vorangegangene Vier-Satz-Erfolg hatte anscheinend viel Kraft gekostet, denn die Volleyballerinnen fanden nicht ins Spiel. Unerklärliche Abstimmungsfehler und hektische Aktionen sorgten dafür, dass die ersten beiden Sätze deutlich mit 19:25 und 20:25 verloren gingen. Die Pleysteiner Anhänger jubelten bereits, als wären die drei Punkte schon eingefahren. Angetrieben von den eigenen Fans und der mitfiebernden Auswechselbank, fanden die Kastler wieder zu ihrem Spiel. Durch mehrere Angaben-Serien holte man sich den dritten Satz klar mit 25:13.

Beflügelt durch den Satzgewinn, klappte es immer besser. Durch druckvolle Angriffe und gute Blockarbeit ging auch der vierte Satz mit 25:19 an den TSV. Jetzt war die Heimmannschaft nicht mehr zu halten. Durch eine Aufschlagserie von Miriam Littschwager ging man im Tiebreak schnell mit 9:0 in Führung. Birgit Wegmann machte mit dem 15. Punkt den nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg perfekt. Das 3:2 wurde von den Zuschauern und den Kastler "Schmetterlingen" ausgiebig bejubelt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.