Tagung der Fachleute aus 13 Landkreisgemeinden in Kastl: Neuerungen und verbesserte Software im ...
Damit in der Kläranlage alles geklärt bleibt

13 Landkreisgemeinden haben Vertreter ihres Kläranlagenpersonals zum Fachtag entsandt, der diesmal im Klärwerk in Kastl über die Bühne ging. Bürgermeister Stefan Braun (links) begrüßte die Teilnehmer. Bild: hfz
Lokales
Kastl
28.07.2015
1
0
Normalerweise ist ja alles klar in der Kläranlage. Damit das so bleibt, gibt es einen Gedanken- und Erfahrungsaustausch bei den Fachleuten. Er heißt Kanal- und Kläranlagentag und wird von der Abwassertechnischen Vereinigung (ATV) veranstaltet. Der jüngste ging nun in Kastl über die Bühne.

Insgesamt 13 Vertreter der Landkreisgemeinden der Kläranlagennachbarschaft 308 Ost, einer Splittergruppe der ATV, fanden sich dazu am passenden Ort ein: in der Kläranlage des Marktes. Sie wurde nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Stefan Braun natürlich besichtigt und vom Kastler Klärwärter Karl Niebler ausführlich erklärt. Im Anschluss ging es im nahe gelegenen Gasthaus Zum Schweppermann in Pfaffenhofen um allgemeine Neuerungen im Bereich der Abwasser- und Kläranlagentechnik, wie es in einer Presseinformation heißt.

Demnach standen in einer Theorie-Schulung ferner Informationen zum Thema Kanalpflege und -wartung auf dem Programm, wobei besonders die neue Software "DA-Bay", eine neue E-Government-Anwendung für alle abwasser- und abgaberechtlich relevanten Kernprozesse der Überwachung von Abwasseranlagen, in den Blickpunkt rückte.

Damit können laut Mitteilung bisher nicht technisch unterstützte Abläufe wie die Erstellung von Gutachten oder die Erhebung der Abwasserabgabe in geeigneter Weise eingebunden werden. Allen Beteiligten der Überwachung diene DA-Bay als Datendrehscheibe zur Bereitstellung sowie zum Austausch relevanter Informationen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.