Wehr bei zwei Bränden auf Zack

Lokales
Kastl
23.02.2015
0
0
Bilanz ziehen hieß es bei der Feuerwehr Kastl: In der Generalversammlung beleuchtete zweiter Vorsitzender Rudi Stahl stellvertretend für den erkrankten Rudi Schinner verschiedene Fest- und Geburtstagsbesuche sowie die Sitzungen des Vorstandes. Er zählte im vergangenen Jahr 15 Verwaltungsratssitzungen, davon 9 zur Vorbereitung des dreitägigen Feuerwehrfests anlässlich der Fahrzeugsegnung. Laut Stahl zählt die Wehr derzeit 270 Mitglieder.

Kommandant Ludwig Kugler berichtete, dass der Wehr derzeit 31 aktive Mitglieder angehören, darunter drei junge Damen. Über 2014 verteilt fanden 16 Übungen statt - von Atemschutz- über Türöffnungs- und Funkübung bis hin zu Maschinistenübungen und mehreren Einheiten mit dem neuen LF 20. Die alljährliche Übung der drei Gemeindefeuerwehren Unterbruck, Reuth und Kastl habe in Troglau stattgefunden.

Der Kommandant hob hervor, dass mehrere Kameraden erfolgreich an verschiedenen Lehrgängen teilgenommen hatten. Zu Einsätzen sei die Wehr 21 Mal ausgerückt - von der Türöffnung für zwei hilflose Personen in einer Wohnung über einen Flächenbrand und einen Wohnhausbrand bis hin zum Absichern bei Verkehrsunfällen. Die Verkehrsregelung habe die Wehr bei kirchlichen und weltlichen Feste übernommen. Auch seien die Wallfahrer nach Gößweinstein begleitet worden.

Seine Freude brachte Kugler darüber zum Ausdruck, dass das neue LF 20 gesegnet und in Betrieb genommen werden konnte. Er ließ kurz die Zeit seit der ersten Antragstellung Ende 2010 Revue passieren. Das alte LF 8 konnte an die Wehr in Walbenreuth bei Waldershof verkauft werden und soll dort 2015 wieder in Dienst gestellt werden. Per Handschlag nahm der Kommandant die Neumitglieder Markus Kroher, Florian Schinner, Lena Stahl, Benedikt Zeitler und Julian Zimmermann auf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.