Wenn das Ziel Plankstetten plus Schifffahrt heißt, ist keiner der 50 begeisterten Teilnehmer krank

Wenn das Ziel Plankstetten plus Schifffahrt heißt, ist keiner der 50 begeisterten Teilnehmer krank Da wollte keiner krank sein, als der Krankenpflegeverein Kastl kürzlich mit dem Bus zu einem Ausflug nach Plankstetten startete. 50 Leute fuhren mit, um die bekannte Benediktinerabtei zu besichtigen. Ein Pater berichtete der Gruppe Wissenswertes über die Entstehung und Entwicklung des Klosters von einst bis heute. Natürlich stellte er auch die Kirche samt ihrer prachtvollen Ausstattung vor und die darin un
Lokales
Kastl
10.10.2014
0
0
Da wollte keiner krank sein, als der Krankenpflegeverein Kastl kürzlich mit dem Bus zu einem Ausflug nach Plankstetten startete. 50 Leute fuhren mit, um die bekannte Benediktinerabtei zu besichtigen. Ein Pater berichtete der Gruppe Wissenswertes über die Entstehung und Entwicklung des Klosters von einst bis heute. Natürlich stellte er auch die Kirche samt ihrer prachtvollen Ausstattung vor und die darin untergebrachte Kapelle, die im byzantinischen Stil eingerichtet ist und die heute vor allem als Raum für Jugendvespern dient. Nach dem Rundgang stärkten sich die Gäste bei einem gemeinsamen Mittagessen in der Klosterschänke, in deren Küche vor allem Produkte aus biologischem Anbau verwendet werden. Naturverbundene und "faire Waren" gab es bei einem anschließenden Besuch im Eine-Welt- und im Klosterladen. Als weiterer Höhepunkt wartete eine Schifffahrt von Berching nach Beilngries, bei der auch eine Schleuse passiert werden musste, was die technisch interessierten Teilnehmer sehr aufmerksam mitverfolgten. Bevor die Heimreise angetreten wurde, ließ sich die Gruppe am Ziel der Altmühl-Tour in Beilngries noch zum einem gemeinsamen Kaffeetrinken im Hotel Gams nieder. Bild: Hiller
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.