Wettkampf läuft rund

Darauf sind Kastls Schützen bis heute stolz: Maria Kausler erzielte beim Bayernligafinale in Kastl mit 396 von 400 möglichen Ringen die Tagesbestleistung. Bild: rwo
Lokales
Kastl
10.04.2015
3
0

Mit ihrer Rundenwettkampf-Saison sind Kastls Sportschützen sehr zufrieden. Alle Saisonziele sind erreicht, die starke Jugendarbeit macht sich bezahlt. Vor allem die dritte Gewehrmannschaft überraschte positiv.

Mit einem Sieg und einer Niederlage beim Bayernligafinale in Kastl konnte sich die erste Luftgewehrmannschaft aus der Saison verabschieden. Immer wieder sorgten Ausfälle für Kopfzerbrechen. Maria Kausler fehlte aus einem freudigen Grund: Sie wurde für übergeordnete Wettkämpfe des Deutschen Schützenbundes nominiert. Am Ende war der Ligaverbleib aber nicht gefährdet, mit dem fünften Tabellenplatz ist das Team zufrieden. Beste Schützen waren Maria Kausler (Durchschnitt 389 Ringe), Michael Buchbinder (387) und Sandra Raps (385).

Zwei Meistertitel

Stärke zeigte die zweite Mannschaft. Ohne Niederlage feierte sie den Titel in der Bezirksoberliga und stieg in die Landesliga auf - die höchste Liga des Oberpfälzer Schützenbunds. Die Leistungsträger waren Sabine Schwarz (385) vor Johanna Pühl (383) und Lena Stahl (380).

Für eine Überraschung sorgte die dritte Luftgewehrmannschaft in der Bezirksliga. Trotz zweier Niederlagen reichte es zu Platz eins - punktgleich mit dem Zweit- und Drittplatzierten. Ausschlaggebend war das bessere Ringergebnis. Somit steigt das Team in die Bezirksoberliga auf. Luisa Stahl (375), Karin Rauch (371) und Janine Bodner (370) sicherten den Erfolg.

Schwer zu kämpfen

Schwer zu kämpfen hatten die beiden Luftpistolenteams. Nach dem Wegfall zweier Leistungsträger mussten die Mannschaften neu aufgestellt werden. Nach Startschwierigkeiten belegte die Bezirksligamannschaft immerhin Platz vier. Vor dem letzten Wettkampf war die Vizemeisterschaft möglich, allerdings machte sich die Abwesenheit zweier Stammschützen bemerkbar. Beste Schützen waren Fabian Böhm (369), Christian Merkl (361) und Julian Böhm (352). Einen schweren Stand hatte die zweite Pistolenmannschaft in der Kreisliga. Mit nur einem Sieg aus vier Partien belegte sie den letzten Tabellenplatz.

Die drei gemischten Mannschaften in den Hobbyligen schlugen sich beachtlich und belegten am Ende jeweils einen Platz im Mittelfeld. Mannschaft "Hobbyliga 5" wurde in der Gruppe A Vierter, die Teams "Hobbyliga 4" und "Hobbyliga 6" kamen in der Gruppe B auf die Plätze 3 und 4.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.