Gemeinderat stimmt LBV-Plänen zu
Ein Turm für Fledermäuse

Die orangefarbenen Markierungen rechts deuten Lage und Aussehen des Kastler Fledermausturms neben dem Radweg an. Bild: jp
Politik
Kastl
19.09.2016
50
0

Jetzt bekommt die Große Hufeisennase auch in Kastl ein Quartier: Der geplante Fledermausturm war Thema im Gemeinderat.

Rudolf Leitl, der Fledermausexeperte vom Landesbund für Vogelschutz, stellte kurz das Europäische Lifeprojekt "Große Hufeisennase in der Oberpfalz" vor. Er betonte, dass es diese sehr seltenen Tiere nicht nur in Hohenburg im Fledermaushaus gibt, sondern dass sie auch im oberen und unterer Lauterachtal vorkommen.

Deshalb will der Landesbund für Vogelschutz ihnen im Kastler und Schmidmühlener Bereich ebenfalls Quartiere zur Verfügung stellen. In Kastl ist geplant, in der Nähe der Ortschaft Lauterach auf einer Waldlichtung in unmittelbarer Nähe des vorbeiführenden Radwegs einen Fledermausturm zu errichten. Dieser beansprucht eine Fläche von 3,5 x 3,5 Metern und wird neun Meter hoch.

Die Bodenkonstruktion soll aus Fertigbetonteilen entstehen, der Turm aus Brettern mit Einfluglöchern. In der Unterkonstruktion könnten auch Info-Tafeln angebracht werden, sagte Leitl. Auf der anderen Seite der Lauterach befindet sich der Lauterbauern-Kletterfelsen. Der Gemeinderat stimmte dem Projekt zu.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.