Hauptversammlung des CSU-Ortsverbands
Urkunde für den "Motor Kastls"

Freuten sich mit Altbürgermeister Hans Raab über seine langjährige Treue zum CSU-Ortsverband Kastl (von links): Stellvertretende Kreisvorsitzende Monika Breunig, Hans Raab, Bürgermeister Stefan Braun und Ortsvorsitzender Andreas Otterbein. Bild: jp
Politik
Kastl
05.02.2016
90
0

Für sein langjähriges politisches Engagement wurde Altbürgermeister Hans Raab bei der Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbands im Kastler Forsthof geehrt. 35 Jahre wirkte er federführend bei den Christsozialen mit.

Ortsvorsitzender Andreas Otterbein stellte in seinem Rechenschaftsbericht besonders seinen Einsatz als Kreisvorsitzender des Arbeitskreises Außen und Sicherheitspolitik heraus, für den er auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene über 25 mal aktiv war. Der Mitgliederstand beträgt 62, bei der Jungen Union sieben. Drei besondere Veranstaltungen gab es: den Ladys-First-Day im Februar im Steinstadel mit Bundestagsabgeordneter Barbara Lanzinger, den Schafkopfabend im November beim Forsthof und den Seniorenabend in Wolfsfeld im Dezember .

Ehrungen und Vorschau


Für heuer sind ein "Tag der Damen" im Steinstadel mit Barbara Gehrl, der Besuch des Politischen Aschermittwochs in Passau, die 70-Jahr-Feier des CSU-Kreisverbands, der Besuch des Bezirksvorsitzenden Albert Füracker in Kastl und das Schafkopfrennen beim Forsthof geplant.

Geehrt wurden Siegfried Ströbl für 40 Jahre und Josef Hiller für 15 Jahre Parteizugehörigkeit. Besonders wurde Altbürgermeister Hans Raab für 35 Jahre Mitgliedschaft mit einer Ehrenurkunde gewürdigt. Bürgermeister Stefan Braun und Monika Breunig lobten Raab als "Motor Kastls, der den Markt seine moderne Infrastruktur gegeben und den Ort geprägt hat".

Braun ist sich sicher, dass es den Kastlern gut geht. Dies zeigen die Gewerbe- und Lohnsteuereinnahmen, die der Markt verbuchen kann. Das Geld wird für Zukunftsaufgaben dringend benötigt. Beispielsweise für die Wasserversorgung, den Straßenausbau der B 299, die Kindergartengeneralsanierung und das Feuerwehrzentrum.

Monika Breunig berichtete von den zahlreichen Neujahrsempfängen an denen sie teilgenommen hat. Beherrschendes Thema waren die Flüchtlinge und "all die Probleme und Schwierigkeiten die dadurch auf die Bevölkerung zu kommen".

Die CSU-Mandatsträger sind der Meinung, dass es mit dem ungehinderten und unkontrollierten Zustrom der Menschen dach Deutschland nicht mehr so weitergehen könne. Sie fordern eine Zuzugsbegrenzung, da die Kapazitätsgrenzen erreicht beziehungsweise überschritten seien. Dem pflichteten auch die Teilnehmer der Versammlung bei.
Weitere Beiträge zu den Themen: CSU (516)Altbürgermeister (8)Raab (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.