Sitzung des Gemeinderats Kastl
Im August wird’s ganz elektrisch

Noch ist es ruhig auf der Schweppermannsburg - im August wird's dann an zwei Tagen hektisch, wenn die Anwohner des gleich hoch gelegenen Schneiderbergs und bei Westwind die Bewohner des Kastler Lauterachtals einen Crashkurs in Sachen Lightshow und elektronische Musik durch das Querschnittfestival erhalten. Bild: jp
Politik
Kastl
21.04.2017
62
0

Die Kassenverwalter verschiedener Vereine in Kastl werden sich freuen: Der Gemeinderat hat einen Beschluss gefasst, wer mit wie viel Förderung zu rechnen hat.

Nachdem das Thema Kindergarten abgehakt war, ging es im Gemeinderat zu den Bauanträgen. Herausragend war der Neubau eines Rinderstalls in den Dimensionen 30 mal 45 Meter und einer Güllegrube mit einem Fassungsvermögen von rund 1000 Kubikmetern durch die Ehbauer GbR in Allmannsfeld.

Weitere Anträge, die alle genehmigt wurden, waren März, Pfaffenhofen (Ferienwohnungen mit Garage); Schneider, Kastl (Holzpavillon); Fromm, Umelsdorf (Einfamilienhaus mit Doppelgarage); Mellentin, Kastl (Einfamilienhaus, Carport, Geräteraum); Finger, Umelsdorf (Doppelgarage mit Lagerraum). Die Gemeinde Birgland erhielt vom Markt Kastl als Träger öffentlicher Belange die Genehmigung zur Änderung des Flächennutzungsplans Gewerbegebiet Schwend.

Die Jahresrechnung 2016 des Marktes Kastl wurde durch die Markträte Dr. Waldemar Draxler, Jürgen Rubenbauer, Gernot Meier und Johannes Schwarzfischer stichpunktartig geprüft. Sie schließt mit rund 4,5 Millionen Euro im Verwaltungshaushalt und rund 2,9 Millionen Euro im Vermögenshaushalt ab. Der Marktrat bestätigte das Ergebnis.

Auf Antrag der Vereine hat der Markt Kastl folgende Zuschüsse nach der Richtlinie für Vereinsförderung ausgezahlt: TuS Kastl (Jugendförderung 2165 Euro); DJK Utzenhofen (Jugendförderung 1381, Investitionen 1914 Euro); Trachtenverein (Jugendförderung 365, Investitionen 258 Euro); Schützengesellschaft Kastl (210 Euro Jugendförderung). Gesamtsumme aller Vereine: 6294 Euro. Ferner hat der Markt Kastl mit dem Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach eine Vereinbarung geschlossen, die den weiteren Ausbau der B 299 im Ortsbereich Kastl ab kommenden Sommer regelt.

Die AETHER GbR, eine Vereinigung junger Leute auch aus dem Kastler Raum, will das sogenannte Querschnittfestival wiederholen, das auf der Schweppermannsburg in Pfaffenhofen schon stattgefunden hat. Dabei handelt es sich um ein elektronisches Festival mit Lightshows, zu dem bekannte DJs aus der Szene die Musik auflegen. Es werden einige Hundert Teilnehmer erwartet. Allerdings soll das Festival heuer an zwei Tagen (18./19. August) stattfinden, jeweils schon am frühen Nachmittag beginnen und bis nach Mitternacht dauern. Da Schallpegel und Lichtreflexionen entsprechend sind, dürften vor allem die Anwohner der Siedlung Schneiderberg in Pfaffenhofen und bei Westwind auch die Bewohner des Kastler Lauterachtals einen Crashkurs in Sachen elektronischer Musik erleben. Die Organisatoren wollte die Veranstaltungszeit bis 2 Uhr genehmigen lassen. Der Gemeinderat beschloss aber, die Musik um 0.30 Uhr und die Veranstaltung um 1 Uhr an beiden Tagen enden zu lassen.

Zum Abschluss gab es noch Fragen zur Kastl-App und zum Bürgerportal. Bürgermeister Stefan Braun erläuterte dass die Vorarbeiten abgeschlossen sind, die notwendigen Dateien aber angepasst werden müssten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.