Fußball Bezirksliga Nord
Kastl avanciert zum Favoritenschreck

Der Siegtorschütze für den TuS Kastl: Hendrik Blomeier. Bild: ref
Sport
Kastl
26.09.2016
67
0

Die Schweppermänner des TuS Kastl überraschten in der Bezirksliga Nord erneut mit einem Sieg, diesmal mit 2:1 über den Tabellenzweiten 1. FC Schwarzenfeld. Nach anfänglichem Abtasten übernahmen die Hausherren das Spiel und hatten Möglichkeiten - bis zur 22. Minute: Da musste der Kastler Spielertrainer Thomas Mayer verletzt vom Platz getragen werden und dies gab dem Kastler Spiel einen kleinen Bruch.

Die Verunsicherung nutzten die Gäste aus Schwarzenfeld und hatten zwei gute Möglichkeiten, die aber der gute TuS-Keeper Oliver Harsch unter Mithilfe der Latte vereitelte.

Danach kam Kastl wieder zurück und hatten durch Kölbl und Weigert die Führung auf dem Fuß. Kurz vor der Pause traf Hendrik Blomeier die Latte. Fast im Gegenzug erzielte Jeremy Schmidt nach einem weiten Abschlag die Führung für die Gäste. Die Hausherren um Kapitän Alexander Baumer erwischten nach der Pause den besseren Start und erspielten sich ein klares Übergewicht. Zweimal setzte sich Jonas Weigert klasse durch, jedoch wurden seine Hereingaben knapp verpasst. In der 53. und 55. Minute hätten Kölbl und Beloruss beide alleinstehend vor dem Gästekeeper den Ausgleich erzielen müssen. Von den Gästen war bis zu diesem Zeitpunkt nicht viel zu sehen.

Nach einer weiteren guten Möglichkeit für den TuS durch Weigert in der 60. Minute war das Dutzend guter Chancen in der zweiten Hälfte für Kastl voll.

In der 73. Minute erlöste der Kastler Torjäger Johannes Kölbl den Anhang durch den Ausgleich per Kopf nach einer mustergültigen Flanke von Blomeier. In der 80. Minute machte Blomeier selbst nach klasse Zuspiel von Weigert überlegt das 2:1 für den TuS. Die Gäste wussten in der zweiten Hälfte nicht, wie ihnen geschah. Sie versuchten nun aus einer stabilen Abwehr und über Konter zurück ins Spiel zu kommen. Schwarzenfeld befreite sich langsam aus der Belagerung.

Nun ging es hin und her, allerdings passierte nun hüben und drüben nichts mehr Gefährliches. In der Schlussphase versuchten es die Gäste noch einmal mit langen Bällen und der Brechstange.

Die nach wie vor gut stehenden und perfekt eingestellten Hausherren brachten den knappen aber völlig verdienten Sieg über die Zeit. Aufgrund der überragenden zweiten Hälfte war der Sieg des TuS Kastl verdient.
Weitere Beiträge zu den Themen: TuS Kastl (47)Fußball Bezirksliga Nord (424)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.