Fußball Bezirksliga Nord
TuS Kastl 1:1 gegen SV Schwarzhofen

Wurde seinem Ruf als Torjäger gerecht: Johannes Kölbl vom TuS Kastl sorgte für das 1:1. Bild: ref
Sport
Kastl
10.10.2016
34
0

Der TuS Kastl zeigte in der Bezirksliga Nord erneut eine gute Leistung und trotzte dem Favoriten aus Schwarzhofen in einem tollem Spiel ein 1:1 ab. Beide Mannschaften begannen verhalten und tasteten sich erst vorsichtig ab. Langsam übernahm Kastl das Spiel und hatte Möglichkeiten. Ab der 15 Minute wurden die Gäste stärker und hatten genau zwei Chancen bis dahin. Die dritte nutzte (32.) Christoph Danner zur Führung für Schwarzhofen.

Kastl schüttelte sich kurz und mühte sich, den Rückstand noch vor der Pause zu egalisieren - allerdings ohne Erfolg. Der SV Schwarzhofen blieb vor allem durch lange Bälle gefährlich. In und kurz nach der Pause musste der Gästecoach gleich zweimal wechseln. Vor allem der Verlust ihres Kapitäns und Torjäger Martin Weiß verursachte bei den Gästen einen Bruch im Spiel.

Dadurch hatten die Kastler um ihren Kapitän Alexander Baumer den besseren Start in die zweite Halbzeit und erspielten sich ein eindeutiges Übergewicht. Zweimal setzten sich die Lauterachtaler klasse durch, jedoch ohne Erfolg. Von den Gästen war zu diesem Zeitpunkt nicht viel zu sehen, auch die Angriffsbemühungen über Konter und lange Bälle verpufften. Nach einer weiteren guten Möglichkeit für den TuS durch Weigert in der 60. Minute erzielte der Kastler Torjäger Johannes Kölbl der den Ausgleich.

Der TuS hätte nun das Spiel entscheiden können, auch weil man ab der 72. Minute nach einer gelb-roten Karte wegen Unsportlichkeit für Michel Danner mit einem Mann mehr auf dem Spielfeld stand. Wie aber schon so oft, nutzten die Hausherren die Chancen nicht und nach einer überflüssigen gelb-roten Karte ebenfalls wegen Unsportlichkeit für Kastl war der Vorteil der Überzahl dahin.

In der Schlussphase wurden die Gäste wieder besser und hätten fast noch den glücklichen Siegtreffer erzielt. So endete das Match mit einem gerechten Unentschieden der besseren Sorte, auch wenn die beiden Trainer - Adi Götz für Schwarzhofen und Thomas Mayer für Kastl - dies anders sahen und jeder aus verschiedenen Gründen sehr gerne die drei Punkte für sich beansprucht hätte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.