Fußball Bezirksliga Nord
TuS Kastl mit ungewisser Aufstellung gegen Grafenwöhr

Sport
Kastl
03.09.2016
17
0

Am Sonntag, 4. September, um 15 Uhr empfangen die Schweppermänner des TuS Kastl die Mannschaft des SV TuS/DJK Grafenwöhr, zum Heimspiel am Kastler Mennersberg. Für Kastl galt es nach den empfindlichen Niederlagen in der Bezirksliga Nord gegen Pfreimd mit 1:6 und zuletzt beim Mitaufsteiger aus Raigering mit 0:6 erst einmal die Wunden zu lecken und die Spieler wieder aufzubauen.

Gegen beide Spitzenteams konnte man jeweils eine Stunde lang gut mithalten und musste dann doch bittere Pleiten hinnehmen. Willen und Kampfgeist sind da, auch die Spielanlage ist nicht schlecht - aber man verpasst es immer wieder, aus den wenigen Chancen etwas Zählbares zu erzielen. Des Weiteren spielt man von Woche zu Woche wegen Urlaub und Verletzungen mit einer anderen Aufstellung und bei den vielen jungen und den Spielern aus der zweiten Reihe fehlt es einfach an Erfahrung. Somit ist das Team des TuS genauso wie die Zufahrt nach Kastl eine einzige Baustelle.

Auch gegen Grafenwöhr werden wieder einige Spieler wie Kapitän Michael Hufnagel, Michael Oettl und Sebastian Hufnagel verletzt fehlen und zudem hat sich Sebastian Hufnagel eine völlig überzogene Rote Karte geholt. Hinter dem Einsatz von Trainer Thomas Mayer und Maximilian Geitner stehen noch Fragezeichen. Damit muss fast die ganze Defensive umgestellt werden.

Bei den Gästen aus Grafenwöhr läuft es nach einem etwas verhaltenen Start mit zuletzt zwei Siegen und einem Unentschieden gegen Raigering richtig gut. Trainer Stefan Richter kann mit einem weiteren Dreier sich nach oben orientieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: TuS Kastl (33)Fußball Bezirksliga Nord (313)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.