Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Kastl
Sportlich auf der Erfolgsschiene

Abzeichen in Silber für besondere Verdienste händigten Gauschützenmeister Horst Lippert und Bürgermeister Josef Etterer (hinten von rechts) an (von links) Hans Wopperer, Michael Schwarz, Vorsitzenden Wolfgang Raps, Christine Janke, Dieter Wöhrl, Christian Kaufmann und Andreas Dimper aus. Bild: jsa
Sport
Kastl
18.03.2016
23
0

Viele Meisterschaften absolvierten die Kastler Schützen im vergangenen Jahr erfolgreich. Damit es auch künftig Titel gibt, braucht es geschulte Betreuer für den Nachwuchs.

Dass der Verein auch hier sehr gut aufgestellt ist, zeigte der Bericht von Schützenmeister Andreas Danowski in der Jahreshauptversammlung. Demnach haben Andreas Kausler und Lukas Haberkorn schlossen ihre Jugendleiterausbildung erfolgreich abgeschlossen. Mit Fabian Böhm erwerben sie den Trainerschein C-Breitensport und C-Leistungssport. Ihnen fehlt nur noch ein Modul zum Abschluss. Wie Danowski weiter ausführte, kam es bei den Schützenkönigen zu Wachablösungen. Neuer Titelträger ist Stefan Streng, bei den Damen folgte Jutta Schindler auf Michaela Pühl. Bei der Jugend übernahm Luise Stahl die Regentschaft. Zur Vereinsmeisterschaft mit insgesamt 41 Starts und 23 Disziplinen hatten sich 31 Schützen gemeldet, zum Königsschießen 42 Teilnehmer. Bei der deutschen, Gau- und Kreismeisterschaft sowie beim Wettkampf des Oberpfälzer Schützenbundes erzielten die Kastler gute bis sehr gute Ergebnisse.

Beim Ulli-Grötsch-Pokal sicherte sich beim Luftgewehr offen Lukas Haberkorn mit 394 Ringen Platz eins, doch auch Sabine Schwarz mit Platz vier (387 Ringe) und Sandra Raps (383 Ringe) schafften es unter die Top Ten. In der Luftgewehr-Altersklasse kam Andreas Nickl (376 Ringe) auf Rang drei. Platz sechs von Fabian Böhm (367 Ringe) und Platz acht durch Andreas Kausler (366 Ringe) waren die besten Resultate in der Klasse Luftpistole offen.

Erster Platz in Bayernliga


Bei den Rundenwettkämpfen traten die Hubertus-Schützen im Sportjahr 2015/16 mit neun Mannschaften an. Herausragend ist der erste Platz des Luftgewehr-Teams in der Bayernliga. In der Landesliga liegen die Schützen auf Platz fünf, ebenso in der Bezirksoberliga, während sie in der Kreisliga auf dem zweiten Platz sind. Die Luftpistolen-Mannschaft in der Bezirksliga rangiert im Moment auf dem ersten Platz, die beiden Mannschaften in der Kreisliga belegen die Plätze drei und vier.

Fast zur EM


Laut Jugendleiter Lukas Haberkorn erreichte Luise Stahl mit dem Luftgewehr beim Jugendverbandsrundenkampf in Leipzig und beim Rückkampf in München den dritten Rang. Lena Stahl durfte am Internationalen Wettkampf in Berlin teilnehmen. Ein besonders straffes Programm hatte Maria Kausler als Mitglied im Nationalkader zu absolvieren. Bei der Ausscheidung in München und Suhl verfehlte sie nur knapp die Teilnahme an der Europameisterschaft in der Disziplin KK-liegend.

Die bayerischen Meisterschaften 2016 fanden in Pfreimd statt. Dort gab es für die Kastler in der Einzelwertung zwölf erste, sieben zweite zwei dritte Plätze. Die Mannschaften schnitt mit sechs ersten Plätzen gut ab. Bei der "Deutschen" in München-Hochbrück belegte Maria Kausler im KK-3-Stellungskampf mit 572 Ringen einen sehr guten sechsten Rang, dieselbe Platzierung wie die Mannschaft. Das gute Abschneiden rundete der 18. Rang von Julian Böhm mit 556 Ringen ab.

In der Schülerklasse LG-3-Stellung erreichten Luisa Stahl, Johanna Pühl und Marc Steger den zehnten Platz. In der Jugendklasse KK-3x20 belegte Florian Neumann den dritten Platz mit 559 Ringen. Mit Sophia Miedel und Melissa Kopitz errang die Mannschaft Platz 13. Im KK-liegend wurde Florian Neumann Dritter.

EhrungenMit Bürgermeister Josef Etterer, Gauschützenmeister Horst Lippert und Schützenmeister Andreas Danowski übergab Vorsitzender Wolfgang Raps das silberne Ehrenabzeichen des Oberpfälzer Schützenbundes für besondere Verdienste an Andreas Dimper, Michael Schwarz, Christine Janke, Christian Kaufmann und Dieter Wöhrl. Auch Raps gehörte zu den Geehrten. Die Köln-Gotha-Medaille des Deutschen Schützenbundes in Silber nahmen Johann Wopperer, Gerda Lauterbach und Wolfgang Kirchberger entgegen. (jsa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.