Kirwa so richtig verdorben
TuS Kastl verliert durch Tor in der Schlussminute 1:2 gegen den SC Katzdorf

Sport
Kastl
24.10.2016
16
0

Der TuS Kastl verlor unglücklich gegen Katzdorf, und das zur Sportheim-Kirwa. SC-Trainer Holger Fleck, der früher einmal den TuS coachte, verdarb den Schweppermännern die Feier.

Beide Mannschaften beschnupperten sich nur kurz und legten dann sofort mit schnellem Angriffs-Fußball los. So hatten beide Mannschaften in der ersten Viertelstunde schon gute Chancen. Die besten hatten beide Torjäger, zuerst Kölbl für den TuS und dann Fohringer für die Gäste, beide verzogen aber knapp.

Ab der 20. Minute beruhigten beide Teams das Spiel und versuchten über gepflegten Aufbau zu agieren. In dieser Phase hatte Katzdorf mehr Spielanteile.

Doch dann fiel ein kurioser Treffer nach einer längeren Diskussion. Denn Kastl fühlte sich um ein Tor betrogen. Ein Katzdorfer klärte für seinen geschlagenen Keeper mit der Hand auf der Linie, da hätte es Elfmeter und Rot geben müssen.

Aber zum Ärger der Heimmannschaft und der Fans entschied der Schiedsrichter nach Rücksprache mit seinem Assistenten auf Schiedsrichterball im Sechzehner. Die Gäste stellten nur einen Mann ab, und schoss Alexander Baumer den Ball zum 1:0 ins Netz.

Nun gab es Diskussionen auf der anderen Seite, und daraufhin wurde die Partie hitziger und die Gäste drängten auf den Ausgleich. Diesen erzielten sie kurz vor der Pause durch Florian Mulzer nach einem Fehler in der TuS-Abwehr.

Nach der Pause suchten beide Mannschaften ihr Glück nach vorne. Katzdorf verlegte sich mehr und mehr auf ihre gefährlichen Konter. Nach einer Stunde hatte der TuS doppelt Glück: Einmal rettete Weigert auf der Linie, und der Nachschuss ging an den Pfosten. Nun blieb Katzdorf am Drücker. Aber langsam befreite sich die Mannschaft um Kapitän Hufnagel und hatte durch Kölbl und Weigert, die alleine aufs Tor zuliefen, zwei Hundertprozentige. In der 70. Minute wechselte der Kastler Trainer den angeschlagenen Angreifer Hendrik Blomeier ein, um doch noch den Siegtreffer zu erzielen. In der Schlussphase waren aber beide Teams in ihren Aktionen aber zu überhastet und zu ungenau. Kurz vor Schluss nochmal ein Höhepunkt, als Jonas Weigert aus gut 30 Metern abzog und den guten Gästekeeper Manuel Baumann zu einer Glanztat zwang.

Praktisch in der Schlussminute, und als viele schon in Gedanken auf der Kirwa waren, erzielten die Gäste durch einen direkten Freistoß von Michael Bayerl den glücklichen Siegtreffer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.