Besonderes Rennen
Gelbe Enten geben Gummi

Die Gewinner-Entenbesitzer mit Bürgermeister Stefan Braun und Büchereileiter Georg Dürr.
Vermischtes
Kastl
14.06.2016
14
0

Entenhausen kann einpacken. Der Nabel der Watschel-Welt liegt seit vergangenem Wochenende in Kastl.

Dort startete das Büchereiteam beim Kneippbeckenfest ein Entenrennen und lockte ganz viele Schaulustige und Enten-Besitzer an die Lauterach. Die Viecher konnten von den Kindern und Eltern im Vorfeld des Wettbewerbs in der Bücherei gekauft werden. Auch Bürgermeister Stefan Braun hatte sich mit einem gelben Flitzer eingedeckt.

Countdown am Steinstadel


Pünktlich um 15.30 Uhr leitet Büchereileiter Georg Dürr zusammen mit den vielen Zuschauern und Teilnehmern den Startcountdown beim Steinstadl ein. Über 200 Enten, die von den Besitzern teilweise liebevoll verziert worden waren, gingen auf der Lauterach auf die Reise. Zugegeben, bisher kannten sie nur Badewannen oder allenfalls einen Swimmingpool im Garten.

Kein Wunder, dass sich ein paar ängstliche Exemplare gleich zu Beginn nicht weiter trauten oder in der Uferböschung verirrten. Vielleicht fanden sie es dort aber auch einfach gemütlicher. Ein reißender Bach ist schließlich nicht jedermanns Sache. Doch die Organisatoren ließen keinen Müßiggang zu und die sogenannten Entenschubser machten den müden Kriegern Flossen.

Keine Atempause also und volle Kraft voraus zum Ziel am Kneippbecken. Dort warteten die Zuschauer schon, um die wackeren Wettbewerber anzufeuern.

Wer vorne lag, war nicht auszumachen, die Entchen trugen ihre Nummern unterm Bauch, und in dem kleinen Wasserfall vor dem Ziel war teilweise gar nichts mehr von ihnen zu sehen. Doch die Enten schafften es, wieder Oberwasser zu kriegen, und schwammen weiter Richtung Ziel. Dort wurden die schnellsten Enten vom Büchereiteam aus der Lauterach gefischt, dann gab man die Siegernummern preis.

Im Zuge des Kneippbeckenfestes erfolgte die Bekanntgabe der Gewinner. Bürgermeister Stefan Braun dankte Büchereileiter Georg Dürr und seinen Damen vom Team für die tolle Idee.

Eine Freibad-Jahreskarte


Den ersten Preis, eine Familien-Jahreskarte fürs Kastler Freibad, holte sich Anna Raab, für die zwei weiteren Plätze gab es Zehnerkarten fürs Freibad, diese gingen an Gottfried Meyer und Marina Reif. Die Buchgutscheine im Wert von je 20 Euro erhielten Anna Lehmeier und Christiane Bartl. Weitere 35 Siegerentenbesitzer konnten sich beim Büchereiteam ihre Belohnung abholen. Büchereileiter Georg Dürr bedankte sich bei den vielen Spendern der Preise.
Weitere Beiträge zu den Themen: Entenrennen (18)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.