Ein neues Gipfelkreuz grüßt vom Hirtenfelsen bei der Schlögelsmühle
Hoch überm Lauterachtal

Dekan Gerhard Ehrl weiht zusammen mit Pater Richard Kubiszyn aus Kastl und Diakon Robert Willmann das neue Kolpingskreuz auf dem Felsen bei Schlögelsmühle im Lauterachtal ein. Bild: jp
Vermischtes
Kastl
08.07.2016
37
0

Lauterhofen/Kastl. Ein neues, großes Gipfelkreuz ragt seit kurzem vom sogenannten Hirtenfelsen bei der Schlögelsmühle im Lauterachtal an der Landkreisgrenze Amberg-Sulzbach zu Neumarkt empor.

Aus Edelstahl


Kolping-Bezirkspräses, Pfarrer Gerhard Ehrl aus Lauterhofen, weihte es bei einem Feldgottesdienst ein. Es ersetzt ein Holzkreuz, das durch die Witterung entsprechend beschädigt war und abgerissen werden musste. Otto Lehmeier aus Lauterhofen fertigte daraufhin das neue Kunstwerk aus Edelstahl an.

Seit 30 Jahren


Seit rund 30 Jahren treffen sich an diesem Kreuz auf einer Anhöhe über der Schlögelsmühle jährlich die Kolpingfamilien aus Kastl und Lauterhofen zu einem gemeinsamen Gottesdienst und anschließender gemütlichen Feier, wozu die Teilnehmer aus Lauterhofen bis zum Ort Schlögelsmühle meist mit dem Fahrrad angereist kommen, um dann mit den Kolpingsöhnen und -töchtern aus Kastl den Steilhang zum Kreuz auf dem Felsen zu Fuß zurückzulegen.

Neues Symbol


Mit dabei waren Dekan Gerhard Ehrl aus Lauterhofen, Pater Ryszard Kubiszyn aus Kastl und Diakon Robert Willmann aus Lauterhofen, die vor dem neuen Symbol den Gottesdienst zelebrierten. Für die musikalische Gestaltung sorgte die Gruppe Mix-Dur aus Kastl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kolping (45)Lauterhofen (16)Gipfelkreuz (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.