Eltern und Gemeinde machen's möglich
Aus einer Idee wird ein Spielplatz

Viele Erwachsene haben zugepackt, um viele Kinder glücklich zu machen: Das zeigte sich bei der offiziellen Einweihung des neuen Spielplatzes im Grünen. Bilder: jp (2)
Vermischtes
Kastl
02.06.2016
43
0

Die Idee vom Spiel im Grünen hatten junge Eltern schon vor einiger Zeit. Zusammen mit dem Markt Kastl wurde sie jetzt in die Tat umgesetzt. Zur Freude der Kinder.

In Kastl ist hinter dem sogenannten Lauterachstadion des TuS im östlichen Teil der Rudererwiese bei der Lauterach ein Kinderspielplatz im Grünen entstanden.

Den Anstoß dazu gaben Eltern - als bekannt wurde, dass etliche Geräte am Spielplatz im Hainthal marode sind und für viel Geld erneuert werden sollten. Daraufhin bot die Elterninitiative unter Leitung von Thomas Sieß der Gemeinde tatkräftige Mithilfe an, falls man für einen Spielplatz im Grünen nahe der Lauterach einen geeigneten Platz finde.

Jetzt wurde dieses Vorhaben Wirklichkeit, nachdem die Gemeinde alle rechtlichen und planerischen Hürden genommen hatte. Durch einen langjährigen Nutzungsvertrag mit dem Eigentümer der Rudererwiese wurde der Spielplatz gesichert.

Gar nicht so einfach


Da die Eltern sogar über einen Minibagger verfügten, schienen die Ausschachtungs- und Grabarbeiten kein Problem zu sein - der sumpfige und nasse Wiesenboden aber war das schon. Deshalb mussten zuerst einmal Fundamente für die Spielgeräte gegraben und der umliegende Platz mit Schotterrasen versehen werden.

Dabei halfen auch die Mitarbeiter des Bauhofs, Ludwig Zerberl, Karl Niebler und Vitus Geitner. Die Halterungen der Spielgeräte fixierte man mit Beton. Insgesamt werkelten rund 20 Eltern und auch die Opas der Kinder an zehn Wochenenden unter Leitung und Planung von Thomas Sieß.

Bereits jetzt zeigt sich: Der Spielplatz im Grünen wird ebenso wie das Leben am Fluss mit Sportplatz, Kneippbecken, Blühwiese und Insektenhotel von den Kindern bestens angenommen. Für sie gibt es hier zwei Schaukeln, einen Sandkasten, eine runde, massive Sitzgruppe und einen Kletterturm mit Rutsche. Am Bach, zur Straße hin, wird die Gemeinde noch ein Schutzgitter anbringen, damit die Kinder nicht unfreiwillig baden gehen.

Beim Helferfest, das die Gemeinde für die Beteiligten ausgerichtet hat, betonte Bürgermeister Stefan Braun die gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Elterninitiative Lauterachspielplatz und dankte Thomas Sieß und seinen Mitstreitern für die perfekte Arbeit. Braun betonte, dass die Gemeinde rund 12 000 Euro für die Spielgeräte und weitere 5000 Euro für Splitt, Beton und Schutzgeländer ausgegeben hat.

Ausflugsziel für die Kita


Auch die Leiterin des Kastler Kindergartens, Birgit Wiesend, freut sich über den Spielplatz im Grünen: Ihn kann nun auch die eine oder andere Gruppe des nahen Kindergartens bei einem Ausflug an die Lauterach benützen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Spielplatz (43)Rudererwiese (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.