Feuerwehr Utzenhofen ist wieder Pate in Deusmauer
Gelebte Freundschaft

Ihre Patenbitte an die Feuerwehr Utzenhofen mussten Vorsitzender Martin Hollweck und Kommandant Stefan Mederer aus Deusmauer kniend vortragen. Bild: aun
Vermischtes
Kastl
22.03.2016
52
0

Utzenhofen. Anlässlich ihres 125-Jährigen kam eine große Abordnung der Feuerwehr Deusmauer, samt ihres Schirmherrn, Velburgs Bürgermeister Bernhard Kraus, zum Patenbitten nach Utzenhofen. Gefeiert wird am Samstag, 17. September.

Für die Utzenhofener, die seit vielen Jahren eine enge Freundschaft mit ihren Kameraden aus Deusmauer verbindet, war es selbstverständlich, die Patenschaft zu übernehmen. Die Verantwortlichen hatten sich für das Patenbitten aber viel ausgedacht. So mussten Vorsitzender Martin Hollweck und Kommandant Stefan Mederer auf einem Brett kniend ihre Wünsche in Versform vorbringen. Durch Blasen in drei Feuerwehrschläuche mussten die Gäste einen an einem Strahlrohr befestigten Luftballon zum Platzen bringen. Das gelang - und so bestätigten Utzenhofens Vorsitzender Klaus Zollbrecht und Martin Hollweck per Handschlag die Patenschaft.

Bürgermeister Bernhard Kraus betonte, beide Wehren lebten die Kameradschaft. Dann zapfte er darauf ein Fass Bier an. Bürgermeister Stefan Braun freute sich, dass seine Feuerwehr Utzenhofen wieder als Pate ausgewählt wurde: Schon beim 100-Jährigen war das so.
Weitere Beiträge zu den Themen: Utzenhofen (430)Feuerwehr Utzenhofen (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.