Hauptversammlung der Feuerwehr Utzenhofen
Mit Leistung und Geselligkeit

Die Geehrten mit den Verantwortlichen (sitzend): Georg Eichenseer, Johann Graml, Konrad Graml und Hubert Zollbrecht; (hinten): Bürgermeister Stefan Braun, Kreisbrandrat Fredi Weiß, Kommandant Franz Schmidbauer, Andreas Ebenhöch,Vorsitzender Klaus Zollbrecht, Kreisbrandmeister Alexander Graf, Kreisbrandinspektor Hubert Blödt und Pfarrer Josef Kanovsky. Bild: aun
Vermischtes
Kastl
15.03.2016
22
0

"In einer funktionierenden Feuerwehr sollen Leistung und Geselligkeit untrennbar miteinander verbunden sein." Diese Meinung vertrat Vorsitzender Klaus Zollbrecht bei der Jahresversammlung der Feuerwehr Utzenhofen im Gerätehaus.

Utzenhofen. Positiv fiel der Kassenbericht aus. 3728 Euro konnten dem Konto zugeführt werden. Mit beeindruckenden Zahlen wartete Kommandant Franz Schmidbauer auf. Mit 79 Einsatzkräften, davon zehn Damen und 16 Atemschutzgeräteträger (22 Aktive sind unter 25 Jahre, nur zehn Aktive sind über 50 Jahre), sei die Ortswehr gut aufgestellt. Im vergangenen Jahr musste zu sechs Einsätzen mit insgesamt 100 Stunden ausgerückt werden. 878 Ausbildungsstunden zur Theorie und Praxis wurden von den Wehr-Kameraden geleistet.

Nun Digitalfunk


Durch immer wiederholende Leistungsabzeichen werde das Wissen der Aktiven auf den neusten Stand gebracht. Seit 4. Januar ist der Einsatzstellenfunk auf Digital umgestellt, dazu waren mehrere Einweisungen notwendig. Jugendwart Laurenz Knott berichtet über seine Truppe. Die Jugendfeuerwehr umfasst zurzeit zwei Gruppen mit insgesamt 25 Jugendlichen, davon zwölf Mädchen und 13 Burschen. Wissensteste und Truppmann-Ausbildungen werden immer wieder absolviert. Auch im geselligen Bereich war etwas geboten. Vorsitzender Klaus Zollbrecht brachte die Teilnahme an Festen kirchlichen Anlässen in Erinnerung. Das Feier-Heisl-Fest und die Kameradschaftsabende sind eine feste Einrichtung. In vier Vorstandssitzungen wurde über die Belange des Vereins beraten. Zollbrecht dankte allen für das Geleistete.

Nun nahmen Bürgermeister Stefan Braun und Kreisbrandrat Fredi Weiß Ehrungen vor. In seinem Grußwort sprach Weiß der Feuerwehr Utzenhofen größtes Lob aus, für die hervorragende Ausbildung sowie Einsatzbereitschaft. "Eine solche Arbeit ist nur mit guten Führungskräften und einer guten Zusammenarbeit mit der Gemeinde zu erreichen."

Bürgermeister Stefan Braun dankte ebenso den Aktiven für ihren Einsatz. "Die Jugendarbeit ist vorbildlich", so der Bürgermeister.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr (1112)Utzenhofen (430)Zollbrecht (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.