Kastl feiert Bürgerfest
Mit Böllern und Goaßln

Natürlich wurde auch wieder geplattlt beim Kastler Bürgerfest. Der kleine Lukas Thumann war auch schon mit Feuereifer bei der Sache beim Auftritt des Kastler Trachtenvereins. Bilder: jp (2)
Vermischtes
Kastl
20.07.2016
33
0

Einen vergnüglichen Auftakt hatte das Bürgerfest am Wochenende in Kastl. Dafür sorgte nicht nur der Freibier-Ausschank auf dem Parkplatz des ehemaligen Bahnhofs.

Von dort zogen die Vereine mit ihren Fahnenabordnungen sowie den Ehrengästen bei strahlendem Sonnenschein, angeführt von Musikanten des Blasorchesters aus Ursensollen, zum Marktplatz. Die kurfürstlichen Böllerschützen boten dem Festzug an der Reiserbrücke einen ohrenbetäubend krachenden Empfang.

Bürgermeister Stefan Braun freute sich besonders, dass auch eine Abordnung aus der rund 900 Kilometer entfernten Patengemeinde Ersecskanad aus Ungarn mit ihrem Bürgermeister Robert Felso mitfeierte. Mit drei gezielten, fast spritzerfreien Schlägen zapfte Braun das erste Fass Festbier an. Schmunzelnd merkte er an, Kastl habe die interkommunale Zusammenarbeit mit Ursensollen vertieft: Das Blasorchester Ursensollen wird durch einige frühere Musiker des Jugendblasorchesters Kastl verstärkt.

Für die weitere musikalische Stimmung am Freitagabend sorgten die Oberpfälzer Spitzbuam mit dem Bandleader und Ur-Kastler Heinz Kuchar. Beim Kinder- und Seniorennachmittag unterhielten neben den Kastler Roum Boum eine Gitarrengruppe unter Leitung von Bernd Rothmeier und die Kleinen vom Kindergarten Marienheim die Senioren. Abends gab's dann Rockmusik und Hits vom Feinsten von der Band Cash - fürs jüngere und junggebliebene Publikum.

Der Sonntag begann mit einem Frühschoppen und Mittagessen, das die Wirtsfamilie Grabenbauer servierte. Danach traten die Goaßlschnalzer und Plattler des Kastler Trachtenvereins unter der Leitung von Vereinschef Georg Ehbauer und Musikantin Michaela Ehbauer auf. Der kleine Lukas Thumann zeigte dabei, was so ein Nachwuchsplattler schon alles kann. Die Besten des Bürgerkönigsschießens der Schützengesellschaft Kastl waren Bärbel Guttenberger, Albert Fromm und Daniel Guttenberger. Bei der Verlosung gewannen die Fußballer des TuS Kastl das Bier und die halbe Sau. Heiner Popp bekam den Schinken. Die fünf jungen Musikanten der Gruppe die Allerschynst'n sorgten zum Endspurt "unplugged" mit ihren Gitarren, Akkordeon, Hörndl und Bass mit bayerischen Stücken und alten Schlagern für beste Stimmung im Publikum.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feste (64)Bürgerfest Kastl (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.