Feuerwehr und Kolping feiern
Viele mögen's heiß

Ein beliebtes Bildmotiv war Firefighter Jürgen Schmidt (rechts) aus Florida. Auch die Autogramme des aus dem Fernsehen bekannten Feuerwehrmannes waren gefragt. Bilder: mde (3)
Freizeit
Kemnath
11.07.2016
326
0

Sollte sich der Sommer 2016 nur auf einige Tage beschränken, dann hat er sich für das richtige Wochenende entschieden. Bei strahlendem Sonnenschein, 30 Grad im Schatten und vielen Aktionen rund ums Thema "Sicherheit, Spaß und Aktion" war am Sonntag für jeden Gast etwas dabei.

Nach Festgottesdienst und anschließendem Zug zur Mehrzweckhalle zur Feier von 125-jährigem Bestehen der Kolpingfamilie und des 150. Jubiläums der Feuerwehr Kemnath füllte sich am Nachmittag das Gelände davor und an der Schule mehr und mehr. Die Brandschützer hatten beim Familien- und Sicherheitstag zahlreiche historische und moderne Fahrzeuge zur Schau gestellt. Technikfans informierten sich aus erster Hand über Details und Einsatzbereiche. Vor allem die Kinder aber wollten lieber selbst hinterm Steuer sitzen.

Simulierte Fahrten


Auf und rund um das Gelände der Schulsportanlage luden Stände und Stationen Groß und Klein zum Ausprobieren und Entdecken ein. Die Verkehrswacht hatte einen Fahrrad- und Pkw-Simulator aufgebaut. An diesem konnten Führerscheininhaber ihr Können testen. Gleich gegenüber klärten die Experten über die Gefahren des toten Winkels beim Lkw-Fahren auf. Vielen Besuchern war gar nicht bewusst, dass dieser so groß ist.

Wer sich weniger für Technik und Pferdestärken interessierte, war an den Kreativstationen richtig. Für viel Farbe sorgten das Team um Martina Memmel und Waltraut Müller, die mit den Besuchern Fahnen gestalteten. Mit Stempeln, Pinseln und Rollen wurden individuelle Flaggen für die Wohnung oder den Garten angefertigt.

Bei Ursula Wolf stellten die Mädchen und Buben Schlüsselanhänger aus Filz her. Zum Mitmachen lud auch das Familienzentrum Mittendrin ein. Das Team um Jessika Wöhrl-Neuber bemalte die Kinder mit trendigen Glitzertattoos.

80 neue Spender


Allein in Deutschland erkranken pro Jahr etwa 11 000 Menschen an Blutkrebs. Nur einem kleinen Teil der Betroffenen kann mit Medikamenten geholfen werden. Eine Knochenmark- oder Blutstammzellentransplantation sind meist die einzige Chance, wieder gesund zu werden. Der Verein "Hilfe für Anja" informierte über die Wichtigkeit einer Typisierung. Zudem gewann er 80 neue Spender für die weltweite Datenbank.

Am späten Nachmittag gab es ein einen weiteren Höhepunkt für die jungen Gäste: Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme tanzten und feierten mit allen Kindern - und Erwachsenen. Gleich zu Beginn lockte das bekannte "Fliegerlied" alle zur Bühne. Zwei Stunden lang unterhielt das Duo das Publikum in der Mehrzweckhalle mit seinen lustigen und humorvollen Geschichten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.